Die soziale Ader

Hi,

mir ist gerade mal wieder ein Thema zum Nachdenken gegeben wurden.

Hier standen gerade 2 Kids vor der Tür… keine Ahnung… 10 und 8 oder so. Sie hatten ne Kiste – oder änliches – in der Hand und Weihnachtsmützen aufm Kopf. Ich war natürlich der Dussel der die Tür aufgemacht hat… unter dem Bellen der Hundemeute hinter mir.

Ich konnte nicht verstehen was sie gesagt haben, irgendwas auf Griechisch oder vielleicht war es auch Englisch. Ich hab sie wohl sehr fragend… oder auch dumm angeguckt und da haben sie angefangen zu singen.
Damit war ich dann leicht übervordert und mir dämmerte was sie wollten. Sowas wie zu Halloween … sie ziehen durch die Gegend und sammeln Süßigkeiten. Nur das sie hier dafür Singen. Ich fand das echt süß und überlegte wo wir noch was Süßes haben könnten… leider hält das bei uns nur Minuten… falls mal was im Haus sein sollte.
Also musste ich sie leider ohne was weg schicken. Hat mir schon leid getan. Und als meine Chefin fragte wer da war hab ich ihr das von den beiden Jungs erzählt und sie meinte das hier jetzt wohl öfters welche Klingeln würden.

Da kam ich schon ein bisschen ins Grübeln. Ich meine hier stand letztens schon mal eine vor der Tür… angeblich von der UNI und wollte mir selbstgemalte Bilder verkaufen. Waren echt gut… aber ich brauche keine. Aber was willst du machen? Wenn jeden Tag wer vor der Tür steht und was will (mit oder ohne Gegenleistung). Entweder ist man rigoros und sagt jedes mal „Nein“… oder man geht für andere Arbeiten. Auf der anderen Seite machen es viele weil sie es echt nötig haben. Mal von den Jungs heute abgesehen.
Wie oft sehe ich in der Stadt einen Mann (meist sogar den selben) der durch die Bars und Clubs rennt und rote Rosen verkauft oder oft habe ich auch schon ne kleine Chinesin gesehen die voll Bepackt durch die Touriemeile zieht und lauter KrimsKrams verkauft. … Also mir tun die jedes mal Leid… gut… bei manchen ist das sicher gewollt (denke da gerade an die Leute in Deutschland mit dem „gebrochenen“ Bein, etc.)… aber die hier geben einem wenigstens eine Gegenleistung… auch wenn es nur Schnatter ist.

Andererseits höre ich viele Menschen dann immer sagen „Schick sie einfach weg!“, „Beachte sie nicht!“ und schlimmeres. Ich meine es sind auch nur Menschen und manche machen das um damit vielleicht ein paar Euro mehr zu verdienen als sie in ihrem Land verdienen würden.
Ok, in Deutschland sitzen da Deutsche auf der Strasse … warum auch immer… Deutschland ist ein Sozialstaat und wenn ich nicht ganz falsch Liege kriegt jeder (!!) Geld vom Staat (Sozialamt, HartIV, etc.).. sogar die Wohnung wird bezahlt. Und wer da auf die Strasse zum Betteln geht… da habe ich auch kein Mitleid. (Berichtigt mich fals ich mich irre).

Aber hier findet man doch das eine oder andere echte „Schicksal“… nein, nicht nur hier… in vielen Regionen der Welt. Gibts eigentlich überhaupt noch so einen Sozialstaat wie in Deutschland? Weiß ich gar nicht so genau.
Was ich nun aber weiß ist das es viele Länder gibt wo man so wenig verdient (als normal Sterblicher) das es gerade mal so zum Leben reicht und wenn der Mann mit den Rosen aus solch einem Staat kommt dann verdient er hier mit dem Verkauf einer Rose (ich glaube 2 Euro das Stück) mehr als in seiner Heimat an einem Tag verdienen würde.

Ich habe gerade mal gegoogled… Pro-Kopf-Einkommen in Afrika (der Rosen-Mann hat eine schwarze Hautfarbe… vermute daher mal Afrika)… in den manchen Ländern verdienen die Leute (durchschnittlich) nur 300-400 US-Dollar… IM JAHR!!!! Dafür würden in Deutschland die meisten nicht mal Aufstehen wenn das pro Monat wäre… mich eingeschlossen. Das sind 25-33 US-Dollar im Monat.

Aber zurück zum Thema… wo soll man nun die Grenze ziehen? Wem geben und wem nicht. Ist das nicht eigentlich ungerecht… dem einen geben und dem anderen nicht. Was ist aber wenn man sich täuscht und der, den man für wirklich Hilfebedürftig hält, eigentlich nicht wirklich Hilfebedürftig ist (BMW um die Ecke oder änliches).
Also lieber gar keinem was geben?

Gut, ich denke auch hier ist ein Cut angebracht den das Thema könne man endlos behandeln und jeder hat hier sicher seine eigenen Ansichten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*