Testbericht – ASUS EEE 901

Hallo zusammen,

ich habe mich diese Jahr zu Weihnachten selbst beschenkt. Es gab einen Asus EEE 901. Wer das nicht kennt… es ist ein Netbook. Die Randdaten:

  • 8,9″ TFT
  • Intel Atom mit 1,6 Ghz
  • 12 GB Flash Speicher
  • 1024 MB DDR2 RAM
  • 3x USB
  • 6600 mAh Li-Ionen Akku
  • SD-Card Reader
  • WLAN
  • 1,3 Megapixel Webcam

Das sind die Randdaten. Der ein oder andere wird jetzt schon ein paar Fragezeichen über dem Kopf haben. Also, 8,9″ TFT sagt schon einiges aus. Es ist klein… es ist sehr klein. Ich selbst hatte keine Vorstellung wie klein. Aber es ist ja auch nur ein Netbook. Und trotz der geringen Größe kann man alles wunderbar erkennen und auch gut mit umgehen.
Der Intel Atom Prozessor scheint wirklich seinen zweck zu erfüllen… Strom zu sparen und dabei noch eine gute Geschwindigkeit zu erfüllen. Ich konnte den Akku noch nicht oft leeren und wieder laden (bei den ersten Anwendungen muss man den Akku ja total leer nuckeln und dann wieder auf 100% laden, damit er seine ganze Leistung entfaltet)… dennoch komme ich schon auf eine stolze Akkulaufzeit von ca. 4 Stunden. Wenn der Akku seine ganze Leistung entfaltet hat soll sich das noch auf 6-7 Stunden erhöhen. Das ist wirklich beachtlich finde ich.
Dazu träg natürlich auch der Flashspeicher bei. Denn das kleine Teil hat keine normale Festplatte drin sondern einen Flashspeicher auf dem die Daten gespeichert werden. Das wiederum hat auch ein paar Vorteile. Die Daten werden sicher geschrieben… bei einer normalen Festplatte gibt es mechanische Teile – die dabei wichtigsten sind die Schreib-/Leseköpfe, die durchaus bei Erschütterungen „verrutschen“ können und damit Daten nicht mehr korrekt schreiben und im schlimmsten Fall kann es zu Datenverlust führen. Das kann einem Flashspeicher nicht passieren und damit ist er sicherer. Außerdem macht er keine Getäusche und spart auch wieder Strom. Minus dabei ist definitiv die Größe. 4GB Haupt- und 8 GB Sekundärspeicher sind echt nicht die Welt… aber mal ehrlich… was soll denn da alles drauf? Das ist ein Netbook mit dem man Surft, Telefoniert (über Internet) und vielleicht mal nen Film unterwegs schaut. Mehr Sinn und Zweck hat ein Netbook nicht. Es ist für längere Reisen und unterwegs. Da braucht man keine riesen Datenspeicher… und wem es nicht reicht der kann sich ja eine 1,8″ oder 2,5″ USB-Festplatte zulegen… da kriegt man dann seine ganzen Daten drauf… was dann aber wieder auf den Akku geht. Oder wem eine 32GB-SD-Card reicht… der machts halt so.

Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem kleinen. Sieht süß aus, trotz seiner geringen Größe ist alles drin und es rennt wie eine Biene. USB drei mal, Webcam, WLAN… alles was man braucht um unterwegs mit Skype zu telefonieren (auch mit Bild) und im Internet zu surfen. Selbst Filme laufen oder etwas ältere Spiele laufen.

Nur an die Tastatur muss ich mich echt noch gewöhnen… und ich habe schon kleine Finger. Aber auch hier… zur Not kann man eine externe USB-Tastatur anschließen.

Gruß
Gordon

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*