Und wieder eine Woche vorbei…

Hallo zusammen,

und wieder ist eine Woche geschafft. Und wieder nichts aufregendes passiert. Naja, irgendwie ist ja jeder Tag aufregend… sollte jedenfalls so sein. Aber es nichts großartig Außergewöhnliches passiert.
In der woche ist es ja immer das gleiche. Arbeiten und abends nix machen bzw. für meine arbeit arbeiten.

Gestern war ich shoppen. Hatte ne Menge aufm Zettel und bin extra zum großen Supermarkt hier gefahren. Wasserkocher, Hanteln, Hängematte und essen stand aufm Zettel. Wasserkocher hab ich gefunden. Hanteln hatten die echt nur 1Kg teile… echt lahm. 10 verschiedene Laufbänder… aber nur 1 Paar Hanteln. Naja, muss ich mal die Tage woanders gucken. Hängematten hatten sie leider auch nicht (dachte ich mir schon fast). Wenigsten essen hatten sie :) Nur meine Zahnpasta war natürlich auch aus.

Dann hab ich alles zu hause abgeladen, badesachen gepackt und wieder los. Fotos entwickeln stand als nächstes aufm Plan. Meine kleine Nora hat mir geschrieben und ich habe es diesmal auch geschafft gleich zu antworten. Nur möchte ich ihr auch mal ein paar fotos schicken. Leider hatte der laden schon zu. Muss ich wohl morgen nach feierabend mal los.
Also an den Strand… ne runde geschwommen und ein bisschen in der Sonne gefaulenzt.

Dann wieder nach hause und um 12 Cindy abgeholt. Ihre Chefin hatte gestern Geburtstag und ist abends essen gegangen. Cindy musste so lange noch auf haus und kind aufpassen.

Heute haben wir dann erst einmal ein bisschen ausgeschlafen und gegen mittag in die Stadt gefahren. Cindy hatte nen Friseurtermin und hinterher wollten wir wieder an den Strand.
Also wieder am alten Hafen geparkt und zur Wohnung der Ladys zu Fuss gegangen. Dabei gehen wir immer an der Seafront lang. Sind so ca. nen Kilometer bis zur Wohnung… ist aber mal schick ein bisschen Spazieren zu gehen. Besonders bei dem schönen Wetter.
In der Seafront sieht man am Sonntag immer viele Asiaten… Philippiner, Sri Lankas, Inder, Vietnamesen… quer Beet also. Heute hatten die Sri Lanker wieder eine Veranstaltung (siehe Bild unten). Ich denke mal irgendwas Religiöses. Und dann hab ich ja was ganz lustiges gesehen. Da wurde einem Mann unter einem Baum, mittem im Park, die Haare geschnitten. Fand ich ja putzig :) (siehe Foto unten).

In der Wohnung war heut richtig was los. Ich schätze mal so an die 15 Mädels waren da. Ging zu wie aufm Hamburger Fischmarkt. Eine hat lauter erzählt als die andere und wer was wichtiges hatte der hat geschrien. :D Lustich… aber sehr laut.

Als die Friseuse fertig war und wir uns noch den Bauch vollgeschlagen hatten (Philippiner sind sehr gastfreundlich) ging es dann weiter. Eigentlich wollten wir wieder zum Ladys Mile Beach. Den find ich aber eigentlich grausam… also haben wir uns kurz entschlossen einen anderen Strand zu suchen. Gesagt, getan. Nach ca. 1 Stunde Irrfahrt haben wir dann auch einen (bereits bekannten) gefunden. Kurium Beach. Ca. 20 Km von Limassol entfernt. Der Strand ist schon um einiges besser und mit Sand. :)
Heute war es sehr windig am Strand und man hat die Sonne kaum gemerkt… es war fast kalt. Seehhrrr gefährlich. :o Durch den wind war auch ganz guter Wellengang. Auch sehr gefährlich. Ich hatte heute mal wieder die Begegnung mit einer netten Strömung. An der Ostsee habe ich das nie erlebt… das erste mal in Italien, auf der Klassenfahrt. Man schwimmt ganz normal aufs Meer raus und wenn man dann umdrehen und zurückschwimmen will… kommt der Strand nicht mehr näher. Da geht einem schon ganz schön die Muffe… :o Hier hatte ich das schon 3 mal und es ist Saugefährlich. Experten nennen das Rip-Strömung (hier ein guter Artikel darüber). Ich habe es bis jetzt wohl immer falsch gemacht. in dem Artikel steht seitlich aus der Strömung rausschwimmen. Ich habs immer gegen die Strömung geschafft. Wenn die Strömung nicht zu stark ist und man nich weit von da weg ist wo man stehen kann dann kann man sich mit der Welle nach vorn „spülen“ lassen (und kraft sparen) und wenn die Welle vorbei ist (das ist der Punkt wo es dich rauszieht) muss man schwimmen so stark es geht. Und das immer wieder wiederholen. Das kostet allerdingt viel kraft und geht daher nur wenige Meter!!
Heute habe ich extra erst einmal geschaut ob eine Strömung da ist. War nichts zu spüren. Man konnte auch weit reinlaufen, es ging eher flach rein. Ich bin auch nur soweit geschwommen wie ich stehen konnte. Dann ein paar Kreise gedreht und dann war sie auf einmal da… und ich konnte nur noch auf Zehenspitzen stehen… das bringt dann aber nichts mehr weil man so keine Kraft hat sich gegen die Strömung zu stellen. Das Wasser hat in einer Strömung eine gewaltige Kraft. Ich habe es dann aber bis dahin geschafft wo ich gut stehen konnte… und wieder mehr Respekt vor dem Meer gewonnen!

Nunja, und nun ists schon wieder Montag morgen. Ich gehe jetzt ins Bett und wünsche allen noch eine schöne Woche. Nächstes Wochenende habe ich ein langes Wochenende *freu*

Sonnige Grüße
Gordon


no images were found

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*