Ein Ende und ein neuer Anfang… oder back to the roots?

Hallo zusammen,

nun war ich schon wieder eine weile schreibfaul… ja ja… ich weiss. :-(
Nun gibt es auch wieder so ein bisschen was zu erzählen und eine menge neues. Für mich zumindest. Eigentlich gibt es sogar grundlegende änderungen. Aber der reihe nach.

Was ist passiert in der zwischenzeit… anfang des monats nicht wirklich viel. Am 05.09. waren wir auf dem weinfestival in Limassol. Das ist hier ein alljährliches fest. Ich denke mal überwiegend für die touristen… aber egal. War gut :) 5 Euro kostet der eintritt. Dabei bekommt aber auch schon den ersten coupon fuer eine kostenlose flasche wein… die man allerdings erst bekommt wenn man geht. Das ist aber nicht schlimm denn man bekommt überall plastik flaschen… leer… aber mit der leeren flasche geht man dann an einen der wein stände und gibt sie zusammen mit der eintrittskarte dem mann hinter dem tresen… und schon hat man die erste füllung kostenlos. Jedes mal nachfüllen kostet 1 Euro. So sieht man schnell betrunkene leute durch die gegend taumeln :) Aber alle sind freundlich geblieben… keine schlägereien oder so. Der wein ist übrigens nicht 1. klasse… aber für 1 Euro die flasche… was will man erwarten? Dafür war es aber auch kein essig, wie mir im vorfeld gesagt wurde. Er hat schon ein bisschen geschmeckt :)
Natürlich gibt es auch essstände mit Soufla, gefülltes Pita Brot und sowas.
Wir waren 6 leute… ab und zu ein paar mehr oder weniger :)
Das dumme an diesem fest ist… es öffnet um 20 uhr (glaub ich) die pforten und schliesst um 23 uhr schon wieder. Das ganze zwei wochen lang. Also ein gemütlicher abend ist da nicht möglich. Um 23 uhr werden alle leute rausgeworfen… super. Wir haben es trotzdem geschafft uns einen lustigen abend zu machen… die einen mehr lustig und die anderen weniger ;)

Den rest gibt es ohne datum… mein gedächtniss… ihr wisst ja :) … und weniger ausfühlich… evtl. :)

Mit Cindy bin ich nun auch nicht mehr zusammen. Auf das „Warum“ möchte ich nicht näher eingehen. Ein wichtiger (aber nicht der ausschlaggebendste punkt) war das es halt komliziert war. Ich hatte es ja schon mal angesprochen… Asiaten sind hier nur modernere Sklaven. Mal vom mickrigen gehalt abgesehen (für das kein deutscher auch nur ein bein aus dem bett nehmen würde) gibt es worte wir urlaub, freizeit und wochenende nur spärlich. Cindy hat glück und arbeitet bei einer englischen familie. Trotzdem gibt es keine freien tage… der einzige freie tag ist sonntag. Das heißt man kann sich nur sonntags sehen. In der woche fällt auch so gut wie flach da sie von frühs um 6 bis abends um 8 arbeitet. Feiertage gibts nicht.
Dazu kommen dann diverse fragen wie „Was ist wenn das visa abgelaufen ist?“… das visum gilt 4 jahre… danach muss sie zurück in die philippinen und darf nicht wieder in zypern einreisen!!! Fragt mich nicht warum. Also wäre spätestens 2011 die entscheidung fällig gewesen – heiraten oder in die philippinen ziehen.
Aber wie gesagt, das war nicht der punkt nr. 1. Und mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Naja, gut eine woche später hatte ich dann mit einer wurzelentzündung zu kämpfen. Nein, meine zimmerpflanze ist nicht krank. Ich rede von meinem backenzahn. Eigentlich hatte ich ja gehofft das ich davor jetzt erst einmal eine weile ruhe habe… nachdem ich das letzte jahr in deutschland stammgast bei meiner zahnärztin war. Aber kann man sich leider nicht aussuchen.
Also musste ich notgedrungen hier meinen ersten zahnarztbesuch in zypern antreten. Zum glück gibt es hier einige die in deutschland studiert haben und auch sehr gut deutsch sprechen. Bi einem zahnarzt will ich nicht in englisch rumstottern. :)
Die praxis war der knaller. Man kommt rein und denkt man steht bei ihm im wohnzimmer… ein ganz normaler raum, eine couch und sessel, komode, fernseher… nein, das war nicht das behandlungszimmer… es war der warteraum. Auch soetwas wie gehilfen gibt es hier nicht. Der Zahnarzt ist hier alles in einem… Sprechstundenhilfe, Sekretärin, Telefondame und Arzt :)
Ok, irgendwann ging es dann ins behandlungszimmer… auch das war nicht so steril wie die in deutschland… tapete war auch an der wand… und – oh wunder – eine moderne einrichtung. Das beruhigte mich schon mal ungemein :D Auch der arzt kahm sehr kompetent rüber… als erstes gab es ein bisschen small talk zur auflockerung und dann hab ich ihm brav erzählt was mir denn weh tut :) und besonders auf was er alles achten muss bei mir… ich konnte dabei beobachten wir sein stimmung gegen null sank. :) Angstpatient, black-out gefahr, schneller würgereiz, kleiner mund… *bub* schon hatter er kein bock mehr :D
Nütze nix… mussten wir beide durch. Er hat sich das dann erstmal angesehen und machte beim röntgen auch gleich bekanntschaft mit meinem würgereiz, beim spritzen mit dem angstpatient und beim behandeln mit dem kleinen mund. Nur der black-out blieb ihm erspart. :)
Dafür meinte er, nachdem er den zahn aufgemacht hatte und das medikament platziert hatte, das er nicht behandeln kann durch meinen kleinen mund… also will er den zahn ziehen. Da ist das letzte wort definitv noch nicht gesprochen!! :o Das wollte ich dann doch lieber noch mit meiner deutschen zahnärztin abklären… die aber leider im Babyjahr ist, wie mir mitgeteilt wurde.

Apropos… habt ihr eigentlich schon bemerkt das dieses jahr irgendwie alle babys kriegen? Das ist der knaller dieses jahr. Allein in einer einzigen woche gab es 3 babys in meinem bekanntenkreis. War letztes jahr irgendwas? Hab ich was verpasst? War der winter so hart in deutschland letztes jahr???? … Naja, wie dem auch sei.

Ja, und nachdem ich am freitag tapfer meinen zahnarzt termin überstanden hatte… wurde mir am montag in einem personal meeting mit meiner chefin und der buchhalterin mitgeteilt das ich zum 01.11. entlassen bin. Großartig!! Damit war der monat september endgültig im eimer.
Ich meine ich bin nicht sauer auf meine chefin. Ich sehe ja selbst das die wirtschaftskriese jetzt hier auf zypern ihre volle „pracht“ entwickelt hat… hoffe ich zumindest. Noch schlimmer kann es kaum werden.
Aber sauer, enttäuscht, traurig… war ich trotzdem. Naja, zumindest darf ich noch hier wohnen bleiben. Das spart für den anfang auch schon mal einen haufen kohle. Wohnungen sind hier echt teuer.

Also habe ich mir die folgenden tage den kopf zerbrochen wie es weitergehen soll. Fest steht das mein „Urlaubsflieger“ für ende November gebucht ist. Und wenn ich bis dahin keinen neuen job gefunden habe… dann wird es wohl ein one way flug nach deutschland. Ohne wiederkehr… zumindest für den moment nicht.

Aber das sind noch gut 2 monate. Ich habe erst einmal allen bekannten hier bescheid gesagt das ich nen job brauche. Darunter auch ein paar leute die doch mehr connections hier haben als ich. Mal schauen was dabei raus kommt.

Und kurioser weise hat mich letztens ein alter „bekannter“ wieder angeschrieben. Bekannter ist etwas übertrieben. Wir haben vor einem jahr schon mal geschrieben. Damals brauchte er einen programmierer… aber irgendwie haben wir da nicht zueinander gefunden, ich weiß gar nicht mehr warum. Jedenfalls sucht er jetzt gerade wieder jemanden für ein paar kleinigkeiten.
Gestern haben wir uns mal auf einen kaffee getroffen. Und im laufe des gesprächs erwähnte er das er eigentlich auch gern jemanden einstellen würde… nur die mittel im moment knapp sind… ja, bei wem nicht? Wir haben erst einmal flüchtig ein arangment in den raum geworfen… aber wenn das klappt dann wäre es zumindest ein anfang. Manchmal klammert man sich halt an strohhalme und hofft das ein baum drauß wird. ;)

Ich werde jetzt mal schauen wie sich das hier so entwickelt, welche anderen optionen sich ergeben und dann mal schauen wie es weitergeht. Viele mehr ist im moment eh nicht drin.

Soweit von mir erst einmal… reicht ja auch erstmal. Jetzt ist der punkt wo es wieder aufwärts gehen muss. :)

Gruss
Gordon

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*