LOL – Wie baut man in Zypern eine Wohnsiedlung?

Hallo zusammen,

mal eine kurze geschichte.

Man erlebt ja einiges hier auf zypern und an das meiste gewöhnt man sich irgendwie und sieht es selbst nicht mehr. Aber heute haben wir wieder etwas festgestellt… wie baut man in zypern eine wohnsiedlung… :-)

Die siedlung hier wo unsere büro ist wurde vor ca. 2-3 jahren gebaut. Damals hatte man sich für irgend eine art klärgrube entschieden. So musste ständig ein tanker kommen um die dinger abzupumpen. Bei uns jedoch nicht, daher nehme ich an das es entweder sammelklärgruben waren oder ein teil der häuser schon abwasserleitungen hatten.
Klärgruben haben noch einen anderen nachteil… keine kanalisation. Was bedeutet das unsere nachbarn, die am fuss des kleinen berges hier, bei jedem regen nasse füsse hatten… siehe hier.

Also haben die bauherren nun wohl beschlossen eine kanalisation für die wohnsiedlung zu bauen inkl. abwasser. Angefangen haben sie im letzten nobember ungefähr. Strasse sperren, aufreißen, rohre rein, schotter und sand drauf -> wochenende… starker regen am wochenende (warum das auch auch immer sommer machen wenn es nicht regnet) -> montag die schotter und den sand vom fuss des berges wieder einsammeln und neu ins loch kippen, asphalt drauf… fertig. Weiter zur nächsten strasse.

Vor 2 wochen waren dann hier endlich alle strassen wieder frei. Gut, die zubringer strasse hatte von den tausenden Trucks ein paar schlaglöcher mehr erhalten… aber sind ja nur unsere stoßdämpfer.

Jetzt der knaller… heute kam wieder schweres gerät auf unsere strasse. Wieder absperrung gemacht und wieder die strasse aufgerissen. Aber nur so 1x1m löcher… da kam mir ein gedanke. Ich hatte noch gar keine gullideckel gesehen. :-D

Also entweder hat da jemand geschlafen bei den strassenarbeiten und einfach mal die gullis vergessen… oder die bauen hier nacheinander… so – erst schotterstrasse, dann haus, dann asphaltstrasse, dann abwassersystem und zum guten schluss die gullis… oder fehlt vielleicht immer noch was… :-D

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*