Die letzten News

SonnenuntergangIch wollte ja eigentlich noch ein bisschen über das letzte Thema schreiben. Aber ich denke ich werde es nicht mehr tun. Es bringt ja auch nicht wirklich mehr etwas. Es wird sich nichts mehr ändern. Und gerade diese Endgültigkeit habe ich immer noch nicht ganz „verstanden“. Endgültig ist ein Begriff der nur schwer zu verstehen ist, finde ich.

Kristiina wurde heute, am 19.12.2010, in ihrer Heimat beerdigt.
Ich konnte leider nicht dort sein, aber ich hoffe das ich sie eines Tages mal Besuchen werde!

Und hier geht das Leben weiter. Schon fast wieder normal.
Dennoch versuche ich mich an das zu halten was ich mir vorgenommen habe. Schnorcheln konnte ich die letzten Tage leider nicht mehr. Es hat über eine Woche gestürmt, gewittert und geregnet. Dementsprechend war dann auch der Wellengang. Und ohne Sonne ist es auch ein wenig kalt um ins Wasser zu gehen.

Der Sturm hatte sich schon vor 3 Tagen – mehr oder weniger – verabschiedet. Aber die See war noch rau. Also bin ich immer so eine Stunde am Tag am Strand spazieren gegangen. War auch sehr schön und ich konnte einige gute Fotos machen und meine Fotokünste trainieren. (In der Zypern Galerie zu sehen.)
Heute jedoch war auch die See wieder ruhig und sie Sonne schien wieder mit voller Power. Also bin ich noch mal in das Meer gesprungen. Es war erstaunlich warm, nach dem ganzen Unwetter. Aber sehen konnte man keinen Zentimeter. Noch immer total trüb und aufgewühlt. Aber ich bin wenigstens einmal den Wellenbrecher rauf und runter geschwommen und dann wieder raus. Hat sehr gut getan. Aber zusammen mit der heißen Dusche danach… ein Traum. Das sind Momente die sich richtig gut anfühlen.

Und so konnte ich bis jetzt meinen eigenen Plan erfüllen und bin jeden Tag draußen gewesen. Wenigstens eine Stunde. Und, wann immer es ging, ins Meer gesprungen. Deswegen bin ich ja hier. Sonne, Meer und was erleben. Das mit dem Erleben… daran muss ich noch arbeiten.

Mal schauen wie ich das in Deutschland fortsetzen kann. Da werde ich mir ja den Ar*** abfrieren, wenn ich da eine Stunde spazieren gehe… Na mal schauen.
Ich fliege nämlich nun doch nach Deutschland, über Weihnachten. Gab ein Ticket zu Weihnachten :-) Bleibe dann bis zum 10.01. da. Dann habe ich diesmal 3 Wochen. Dann ist es hoffentlich nicht so stressig. Und ein bisschen arbeiten muss ich auch noch.

So, ich mach jetzt auch Feierabend. Ist schon spät. Morgen mal ausschlafen, Sachen packen und noch ein bisschen was arbeiten. Wochenende war gestern… aber bald auch wieder.

CU

Ich wollte ja eigentlich noch ein bisschen über das letzte Thema schreiben. Aber ich denke ich werde es nicht mehr tun. Es bringt ja auch nicht wirklich mehr etwas. Es wird sich nichts mehr ändern. Und gerade diese Endgültigkeit habe ich immer noch nicht ganz „verstanden“. Endgültig ist ein Begriff der nur schwer zu verstehen ist, finde ich.

Kristiina wurde heute, am 19.12.2010, in ihrer Heimat beerdigt.
Ich konnte leider nicht dort sein, aber ich hoffe das ich sie eines Tages mal Besuchen werde!

Und hier geht das Leben weiter. Schon fast wieder normal.

Dennoch versuche ich mich an das zu halten was ich mir vorgenommen habe. Schnorcheln konnte ich die letzten Tage leider nicht mehr. Es hat über eine Woche gestürmt, gewittert und geregnet. Dementsprechend war dann auch der Wellengang. Und ohne Sonne ist es auch ein wenig kalt um ins Wasser zu gehen.

Der Sturm hatte sich schon vor 3 Tagen – mehr oder weniger – verabschiedet. Aber die See war noch rau. Also bin ich immer so eine Stunde am Tag am Strand spazieren gegangen. War auch sehr schön und ich konnte einige gute Fotos machen und meine Fotokünste trainieren.
Heute jedoch war auch die See wieder ruhig und sie Sonne schien wieder mit voller Power. Also bin ich noch mal in das Meer gesprungen. Es war erstaunlich warm, nach dem ganzen Unwetter. Aber sehen konnte man keinen Zentimeter. Noch immer total trüb und aufgewühlt. Aber ich bin wenigstens einmal den Wellenbrecher rauf und runter geschwommen und dann wieder raus. Hat sehr gut getan. Aber zusammen mit der heißen Dusche danach… ein Traum. Das sind Momente die sich richtig gut anfühlen.

Und so konnte ich bis jetzt meinen eigenen Plan erfüllen und bin jeden Tag draußen gewesen. Wenigstens eine Stunde. Und, wann immer es ging, ins Meer gesprungen. Deswegen bin ich ja hier. Sonne, Meer und was erleben. Das mit dem Erleben… daran muss ich noch arbeiten.

Mal schauen wie ich das in Deutschland fortsetzen kann. Da werde ich mir ja den Ar*** abfrieren, wenn ich da eine Stunde spazieren gehe… Na mal schauen.
Ich fliege nämlich nun doch nach Deutschland, über Weihnachten. Gab ein Ticket zu Weihnachten :-) Bleibe dann bis zum 10.01. da. Dann habe ich diesmal 3 Wochen. Dann ist es hoffentlich nicht so stressig. Und ein bisschen arbeiten muss ich auch noch.

So, ich mach jetzt auch Feierabend. Ist schon spät. Morgen mal ausschlafen, Sachen packen und noch ein bisschen was arbeiten. Wochenende war gestern… aber bald auch wieder.

CU

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*