E-Zigarette

Elektronische Zigarette – Jetzt steigen wir um auf E-Rauchen… Willkommen in der Zukunft

Hallo zusammen,

heute habe ich mal wieder etwas Interessates neues. Oder ich bin mal wieder der letzte der davon erfährt. Kann auch gut möglich sein. :-)

Jeder Mensch frönt ja so seinem Laster. Der eine trinkt gern mal einen, der andere Raucht gern (und manche auch viel) oder isst gern süßes. Ich gehöre definitiv zu den Rauchern… Ok, süßes auch :-) Aber hier geht es um das Rauchen. ;-)

Ich rauche jetzt seid gut 14 Jahren. Ich bin nicht stolz drauf und würde es auch gern lassen, wenn es einfach so *schnips* funktionieren würde. Tut es aber nicht, wie die meisten Raucher wissen.

Irgendwann probiert man dann alles mal durch. Nikotin-Pflaster, Nikotin-Kaugummis, Zigaretten ohne Nikotin (haha)… und was es nicht noch alles gibt. Auch „Wie werde ich Nichtraucher“-Bücher mit ekeligen Bildern helfen nicht immer wirklich.
Jetzt habe ich, durch Zufall, im Internet etwas neues gefunden. Ok, für mich neu. Das ganze gibt es schon ein paar Jahre in Deutschland auf dem Markt und in Asien (wo es eigentlich herkommt) schon ein paar Jahre länger.

E-Zigarette

Eine elektronische Zigarette

Die elektronische Zigarette. … Ja, ich habe auch erst einmal doof geguckt. Aber wenn man sich das ganze mal näher Anschaut, dann scheint es doch ganz interessant zu sein.  Und ich werde es definitiv ausprobieren, sobald ich ein paar Euro für das Starterset zusammen habe (kostet zwar nur 50-60 Euro… aber die hab ich auch gerade nicht :-( ).

Ich versuche mal wiederzugeben was ich in den letzten Tagen so gelesen habe.

Wie eine normale Zigarette funktioniert brauche ich wohl nicht groß erwähnen… Zigarette wird angezündet und verglüht/verbrennt beim Ziehen den Tabak. In dem ist das Nikotin und so gelangt es mit dem Qualm – und einigen tausend anderen Substanzen, die bei der Verbrennung entstehen – in unsere Lunge. Von da in die Blutbahn und dann geht die Luzi ab.

Bei der elektronischen Zigarette ist das anders. Sie wird nicht angezündet… wäre auch nicht so gut für die Elektronik :-) Sie ist im Aussehen der normalen Zigarette nachempfunden, was dem Raucher das ganze schon mal angenehmer macht.
Sie besteht aus 4 Teilen.  Ganz vorn eine kleine LED die beim ziehen die Glut simulieren soll. Also das ganze ein wenig „echter“ Aussehen lassen soll. Dann der Akku, der Verdampfer und das Depot. Akku ist klar, ohne Strom funktioniert keine Elektrik. Bei der elektronischen Zigarette wird eine Flüssigkeit verdampft. Es verbrennt also nichts mehr damit der Qualm eingeatmet werden kann, es wird Wasser verdampft und dieser Wasserdampf wird dann eingeatmet. Das übernimmt der Verdampfer. Und im Depot ist dann schließlich die Flüssigkeit. Sie besteht aus Wasser, dem Nikotin und einem Aroma.

So entsteht nur Wasserdampf. Ohne die restlichen chemischen Stoffe die beim verbrennen einer Zigarette entstehen. Im Wasserdampf ist das Nikotin, was ja die eigentliche Sucht ist. Und Aroma. Das ist auch interessant. Zigaretten gibt es mit Menthol oder Vanille. Aber viel mehr kenne ich selbst nicht. Elektronische Zigaretten kann man mit zig verschiedenen Geschmacksrichtungen rauchen. Ich will sie gar nicht alle aufzählen… z.B. Apfel, Schokolade, Tabak natürlich, Orange, Kakao, Amaretto und und und.

Und die Handhabung scheint auch einfach zu sein.  Wichtig ist natürlich das der Akku immer Saft hat. Dann muss man auf das Depot achten. Es muss immer gefüllt sein. Eine Füllung reicht angeblich für 500 Züge, was in etwa 20 normalen Zigaretten entspricht. Danach muss aufgefüllt werden. Dazu gibt es entsprechende Nachfüllflüssigkeiten (ist wie beim Drucker :-D). Oder man kauft gleich Depots die schon nachgefüllt sind. Bereits gefüllte Depots kosten z.B. 50 Stück ca. 100 Euro. Das entspricht dann ca. 50 Schachteln normale Zigaretten a 20 Zigaretten pro Schachtel. Also ca. 2 Euro pro Schachtel. Das ist schon mal um einiges günstiger. Noch billiger geht es wenn man die Depots mehrfach verwendet. Das kann man ca. 3-4 mal machen. Dann ist der Vliesstoff im Depot wohl nicht mehr so saugfähig und das Depot kann weggeschmissen werden.

Wie funktioniert es nun?
Die elektrische Zigarette hat keinen An- und Ausschalter. Sie ist immer startklar. Einfach daran ziehen. Dabei entsteht ein Unterdruck und der aktiviert den Verdampfer. Der Verdampft dann die Flüssigkeit und man saugt sie ein. Wie bei einer normalen Zigarette.
Ist man mit dem Zug fertig, dann schaltet sich die Zigarette automatisch wieder ab. Das war es.

Soweit die Theorie. Ich werde es hoffentlich in der Praxis alles bald mal testen können und dann noch mal einen Praxistest abgeben.
Aber für mich hört es sich gut an. Natürlich werde ich dadurch nicht zum Nichtraucher, was ohne Frage die beste Lösung wäre. Aber wenn ich damit Geld sparen kann, meiner Gesundheit wenigstens ein bisschen was Gutes tue und hier nicht mehr alles nach Qualm stinkt. Ist das doch schon mal ein Anfang.

Was natürlich auch noch Vorteile sind. Da keine Verbrennung mehr stattfindet stinkt es auch nicht mehr. Ich belästige niemanden mehr mit dem Qualm und meine Bude und meine Klamotten stinken auch nicht mehr nach kaltem Zigarettenqualm.
Ich könnte die elektronische Zigarette theoretisch überall rauchen. Weil es halt nicht mehr stinkt und ich keinen mehr mit belästigen würde. Manche sagen sogar im Flugzeug… da habe ich aber schon anderes gehört. Da die elektronische Zigarette der echten sehr ähnlich sieht, könnten andere Passagiere denken das es eine echte ist und sich selbst auch eine (echte) anstecken. Also Verwechslungsgefahr. Ist einem Bekannten letztens passiert. Also das er nicht E-Rauchen durfte. … Ja so heißt das wirklich… E-Rauchen (elektronisch Rauchen). :-)

Liquidshop elektrische Zigarette Startersets

Was ich bei meiner Recherche auch festgestellt habe, ist das sich die offiziellen Seiten mächtig gegen die elektronische Zigaretten aussprechen. Überall wird gewarnt und darüber hergezogen. Eigentlich will man sie sogar verbieten. Der Gesetzentwurf ist wohl schon in der mache.

Mal gut das mich das auf Zypern nicht interessiert. Aber trotzdem… ich habe viele Artikel gefunden die gegen die E-Zigarette sind. Aber in keinem gab es auch nur eine plausible Erklärung. Nur das übliche Wischi-Waschi.

Das einzige Argument, dass ich raus hören konnte, ist das niemand weiß was denn nun wirklich drin ist, in der Flüssigkeit. Es gibt niemanden der es Kontrolliert.
Komisch, weiß ich denn was in den normalen Zigaretten drin ist? Kontrolliert das denn jemand? Wie viele Zigaretten werden in Deutschland geraucht die aus Osteuropa kommen (nennen wir es mal Zigarettengeschenke)… weiß jemand was da drin ist?
Wenn jemand die echten Zigaretten kontrolliert, dann kann auch jemand die elektronischen kontrollieren. Zumal diese, wenn denn alles OK ist, gesundheitlich besser sind.

Für mich sieht es stark danach aus das der liebe Staat angst hat eine riesige Einnahmequelle zu verlieren. Die Tabaksteuer.
Oder vielleicht sitzen da auch die Zigarettenhersteller selbst am Hebel. Wer weiß das schon so genau.

Es wird anscheinend nicht versucht eine alternative aufkommen zu lassen die um einiges mehr Vorteile (für alle) mitbringt als Nachteile. Gesünder (nicht gesund!), günstiger, keine Qualm- und Stinkbelästigung mehr für andere Mitmenschen und besser für die Umwelt.

Naja, wir werden sehen. Ich schreib hier schon wieder Romane. :-)

Ich werde mir jetzt jedenfalls eine elektronische Zigarette kaufen bzw. Schenken lassen :D und sobald ich meine elektronische Zigarette habe, werde ich noch mal einen Praxisreport abgeben. Bin jetzt schon gespannt wie er ausfällt :-)

Bis dahin, Lunge Frei :-)
Gordon

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*