Mein neues Baby – Olympus Zuiko Digitaled 70-300mm 1:4.0-5.6

Hallo.

Ich habe mir letzten Monat mal wieder ein neues Baby geleistet. Ein „Zuiko Digitaled 70-300mm 1:4.0-5.6“ Teleobjektiv für meine Olympus E-410.
Wie manche ja sicher schon bemerkt haben Fotografiere ich gern mal ein „bisschen“. Zum Glück gibt es ja schon Terrabyte-Festplatten :D

Es hat mich dabei schon lange Aufgeregt das der Zoom des Standartobjektives (17,5 – 45 mm) so klein ist. Für Landschaftsaufnahmen reicht das ja meist. Auch Makroaufnahmen von sich nicht bewegenden Objekten sind klasse. Aber wehe ist mal weiter weg. Dann ist man aufgeschmissen. Versucht man es doch ist das eigentliche Motiv ein kleiner Punkt auf einem großen Foto. Auch Tiere haben es nicht so gern wenn man ihnen auf die Pelle rückt. Und ehe man nah genug dran ist, um ein detailreiches Bild zu schießen, ist das Tier von dannen.

Also musste etwas größeres her. Die Entscheidung ist endgültig gefallen als wir in Larnaka waren und Flamingos fotografieren wollten. Der Salzsee dort ist recht groß im Moment und die Flamingos natürlich genau in der Mitte. Keine Chance mit den maximalen 45mm.

Und so ging es zu eBay, Online Shops und letztendlich auch in Läden. Im Laden war die Chance das 70-300mm zu bekommen gleich null. Casio und Nikon… ja dafür bekommt man überall etwas. Aber Olympus scheint in den Geschäften nicht so gern angeboten zu werden. Auch bei eBay sind Olympus-Objektive nicht so sehr vertreten. Habe ich vielleicht auf das falsche Pferd gesetzt? Egal, reicht bis jetzt.

Dann habe ich das 70-300mm entdeckt. Das sollte es werden. Das größte (Original-)Teleobjektiv für meine Kamera und hatte auch sehr gute Rezessionen. Also ging es ans Preise vergleichen. Ich habe ja auch keinen Goldesel im Keller. Und hier gibt es – wie immer – eine gewisse spanne. Von 300 Euro bis 500 Euro ist man dabei. Plus Versand. Der nach Zypern auch nicht zu verachten ist und auch verglichen werden muss.

Letztenendes habe ich dann doch wieder bei eBay zugeschlagen. Ein gebrauchtes für 212 Euro. Gut, gebraucht. Aber laut Verkäufer top ok. Also was solls. Ersteigert und dann… warten. Die Zyprische Post hat sich auch diesmal nicht beeilt und so dauert es mal wieder gute 3 Wochen bis das gute Stück endlich da war.
Doch der Tag kam… zum Glück. Und mein neues Baby konnte endlich von mir ausgetestet werden. Natürlich sofort daheim.

Die ersten Fotos… geil, aber ein wenig enttäuschend. Ein bisschen mehr Vergrößerung hätte ich mir schon gewünscht und vorgestellt. Doch es war bei weitem mehr als meine 45mm zuvor.
Doch wenige Tage später, beim ersten Outdoor-Shooting, dann doch der aha-Effekt. Jetzt entfaltete sich der Zoom richtig und die entfernten Dinge kamen ordentlich nah :)

Doch schon beim sichten der Fotos zu Hause am Computer die nächste Enttäuschung. 90% der Bilder waren Schrott. Total verwackelt und unscharf. Was war passiert? Natürlich habe ich gern und viel den Zoom ausgenutzt und gern auch mit vollen 300mm auf das „Ziel“ draufgehalten. Nur sollte man dann auch beachten das jede Eigenschwingung sich mit „vergrößert“. Alles lässt die Kamera wackeln… der Puls, die Atmung, der Wind… zittrige Hände sowieso. Bei 45mm ist das noch fast egal… bei 300mm absolut nicht mehr. Da braucht man dann schon ein Stativ oder eine absolut ruhige Hand und eine kurze Belichtungszeit. Das gibt dem ganzen das Kontra. Auch ist die Bildqualität nicht mehr so gut. Hier weiß ich aber nicht ob es das Objektiv ist oder die größere Brennweite.
Und dann habe ich am Wochenende noch einen weiteren Nachteil entdeckt. Wer zwei Objektive hat… der muss ständig wechseln. Kleines Objektiv für Landschaftsaufnahmen und großes Objektiv für Details und entfernte Objekte. Das hat nix mit dem Objektiv selbst zu tun, aber nervt total. :o

Um jetzt nicht den Eindruck zu erwecken das dass Objektiv Mist ist… nein, ich muss mich nur daran gewöhnen. Ich liebe das neue Objektiv :) Makroaufnahmen sind klasse, selbst wenn das Objekt 2 Meter entfernt ist. Entfernte Dinge kommen ganz nah. Ich liebe es.
Muss mich nur an die neue Gebrauchsweise gewöhnen… und vielleicht noch ein besseres Stativ besorgen… bzw. weniger zittern :)

Und das nächste Objektiv wird irgendwann definitiv ein Makroobjektiv. Ich liebe Makro :) Die kleine Welt ganz groß machen :)

Hier noch ein paar Bilder. Mehr gibt es bald, wenn ich endlich mal meine Ausstellung geplant und gestartet habe. Zur Ausstellung schreibe ich dann auch noch was.















Liebe Grüße
Gordon

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*