Jetzt gibt es Pitsch-Patsch Bilder

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Englisch

Hallo zusammen,

nachdem ich nun einige Tage und Wochen mit der Makrofotografie beschäftigt habe, bin ich letztens im Forum auf eine andere interessante „Methode“ gestoßen. Im Grunde schmeißt man Dinge ins Wasser und fotografiert sie dabei im (hoffentlich) richtigen Moment :) Eigentlich bin ich auf die Sache durch eine andere Sache gekommen… der Tropfenfotografie. Dabei geht es darum einen Tropfen (im hoffentlich richtigen Moment) zu Fotografieren. Was dabei rauskommt… einfach mal Google nach „Tropfenfotografie“ fragen. Da kommen total geniale Bilder bei raus.

Da ich aber noch keine Ahnung davon habe und wirklich gute Ergebnisse nur mit Mikroprozessorgesteuerter Technik erzielt werden, muss ich mich erst einmal mit was anderem Beschäftigen.

Mikroprozessorgesteuerte Technik klingt kompliziert? Ist es eigentlich nicht… es geht nur um Präzision. Es geht dabei um Bruchteile von Sekunden… um Millisekunden. Ein Magnetventil lässt einen Tropfen fallen. Der Tropfen fällt ins Wasser und die Säule entsteht. In dem Moment wird die Kamera und oder Blitze automatisch ausgelöst. Das alles auf die Millisekunde optimiert.
Dann kann man weitergehen… mehrere Magnetventile, die in genauen Abständen jeweils einen Tropfen abwerfen. Diese Tropfen treffen sich dann und ergeben umwerfende Formen und Figuren… die auch nur für einen Bruchteil einer Sekunde existieren. Daher muss alles technisch gesteuert sein, da ein Mensch das so gar nicht koordinieren könnte.

Also muss ich erst einmal mit was einfacherem Anfangen :) Und das hab ich mal „Pitsch Patsch“ genannt. Dinge ins Wasser werfen und dabei Fotografieren. Und hier die Resultate :)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*