Meine gute Olympus E-620 ist plötzlich und überraschend gestorben :(

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Englisch

Hallo.

Heute habe ich sehr traurige Nachrichten (naja, eigentlich mehr für mich als für Dich). Meine gute Olympus E-620 ist plötzlich und überraschend dahingeschieden.

Als ich vor 3 Wochen das letzte mal in der Burg Buffavento war, habe ich das Baby natürlich dabei gehabt. Doch plötzlich, mitten in einer Serie von Fotos wurde der Bildschirm schwarz. Ich dachte die Batterien sind vielleicht alle. Aber auch ein neuer Satz Batterien konnte dem Monitor kein Bild mehr entlocken. Ich bemerkte das die Hintergrundbeleuchtung noch funktioniert, aber es erschien kein Bild mehr.

Olympus E-620 aufgeschraubtDa ich eh keine Garantie mehr darauf hatte, habe ich mein Baby kurzerhand mal aufgeschraubt und vorsichtig an den Kontakten gewackelt. Kann ja mal was rausgerutscht sein. Aber nichts.
Mehr habe ich mich dann auch nicht getraut und so ging mein Baby mit großen Hoffnungen zu einem ‚Spezialisten‘ nach Nikosia. Er wurde mir von allen Fotografierenden Freunden (unabhängig voneinander) empfohlen. Ich setzte also große Hoffnung in ihn.
Wenige Tage später kam dann die Antwort. Als erstes fand er es Scheiße das ich die Kamera schon mal aufgeschraubt hatte (ja und?). Und er kann nix machen da er die Ersatzteile nicht da habe. Er schickt die Kamera zurück. … Aha, super Spezi.

Meine letzte Chance war dann eBay. Ich ersteigerte mir ein neues Display in der Hoffnung das es daran liegt. Das habe ich nun gerade, nach 2 Wochen Lieferzeit, verbaut. … Du erahnst es, es war nicht das Display. Ich vermute das irgendwas elektronisches Durchgebrannt ist.

Ich könnte die Kamera zu Olympus schicken und Reparieren lassen. Da Olympus aber Festpreislisten hat, weiß ich das es mich mindestens 200 Euro kostet. Und hier war dann die Überlegung ob man wirklich noch mal so viel Geld in eine alte Kamera stecken will (ich weiß, es ist mein Baby…). Die Technik ist veraltet und ich überlegte schon länger das Lager zu wechseln. Olympus macht wirklich klasse Kameras… man könnte sagen ‚mit Liebe‘. Aber sie sind teurer. Es gibt selten mal was neues und Linsen sind auch schwerer zu finden. Besonders wenn man etwas spezielleres auf dem Gebrauchtmarkt sucht.

Natürlich hat auch Olympus neue Kameras am Start. Aber nur noch Spiegellose. Hier hätte ich noch die OM-D E-M5 ins Auge fassen können. Aber allein die Kamera mit Standartobjektiv hätte über 1000 Euro gekostet. Weit über meinem Budget.

Also habe ich beschlossen auf Nikon umzusteigen. Warum nun Nikon und nicht Canon… ganz ehrlich? Wenn man beide Marken mit den Aktuellen Kameras vergleicht… dann kriegt man einen Knall. Es gibt so wenig unterschiede. Die eine ist hier besser wo die andere etwas schlechter ist und dafür ist die andere dann da besser und die andere ist da etwas schlechter.

Ich bin irgendwie auf die neue Nikon D5200 gestoßen und habe recht viele gute Rezessionen darüber gefunden. Der Preis von unter 600 Euro inkl. 18-55mm Objektiv ist auch nicht schlecht. Und so habe ich sie mir dann auch bestellt – meine erste Kamera die ich neu kaufe. Und ganz ehrlich, der Unterschied ist schon gewaltig. Auch wenn die Olympus schon geniale Bilder macht(e)… die Nikon ist besser. Natürlich, zwischen der Olympus E-620 und der Nikon 5200 liegen 4 Jahre für mehr Entwicklungsarbeit. Da wären  12,3 Megapixel (E-620) zu 24MP (D5200) … nicht das ich ein Megapixelfreak bin, aber es hat schon was ein bisschen mehr zu haben.  Oder die bei weitem bessere ISO Empfindlichkeit. Das hat mich bei der Oly am meisten gestört. Mehr als ISO 800 war nicht möglich, dann hatte man nur noch Rauschen im Bild. Die D5200 kann man bis ISO 3200 noch recht gut nutzen… danach wird es nur noch was für Schnappschüsse. Eine Videofunktion habe ich jetzt auch. Nicht das ich sie oft nutze… aber wer weiß. Ab und zu hatte ich sie schon vermisst.

Die Olympus E-620 hat mich gerade mal ein halbes Jahr begleitet. Dann war sie hin. Schade, aber nun bricht ein neues Zeitalter der Fotografie für mich an. Die ersten Bilder habe ich in den letzen Tagen schon gepostet (z.B. das Shooting mit Océane oder Nachtbilder von Nikosia (danke ISO!)). Die Nikon D5200 gibt mir einfach mehr Möglichkeiten mich zu entfalten und ich bin mit der Bildqualität auch mehr zufrieden. Das dumme ist einfach nur das ich mir jetzt die ganzen Linsen wieder zusammenkaufen muss. Die Olympus Linsen passen ja nicht an die Nikon. Also alles was Olympus ist verkaufen und für die Nikon alles neu kaufen :( Das wird noch ein paar Monate dauern, bis ich da alles zusammen habe.
Wenn Du möchtest, kannst Du mir aber gern helfen. Einfach zu meinem Amazon Wunschzettel gehen (hier klicken) und wenn Du möchtest, kannst Du mir etwas schenken ;)

So, es geht jetzt also mit Nikon weiter.

Ruhe in Frieden meine kleine Oly…

Viele Grüße
Gordon

3 Antworten
  1. Jürgen
    Jürgen says:

    Hi,
    falls Du noch nicht die Nikon gekauft hast, überlege es dir noch einmal gut wg. dem Systemwechsel.
    In Bezug ob Nikon oder Canon oder … da macht man heute eigentlich nichts mehr falsch, wenn die Bedienung zu einem passt, kann man jeden Body nehmen. Ich bin selber von einer E330 zur EOS 7D gewechselt, weil Olympus damals das DSLR Segment ziemlich vernachlässigt hat und die ersten PEN Kameras nicht für mich passten – heute würde ich die OM-D nehmen, mit Adapter könnte ich meine FT Objektive weiter verwenden (u.a. 14-54 & 50-200).
    Das Ersetzen der Objektive ist stark ins Geld gegangen und umgerechnet 400mm f3.5 am Kleinbild kann ich mir immer noch nicht leisten, das Geld das Du nicht für den OM-D Body ausgibst läßt Du ggf. für gute Nikkor Objektive aus

    Gruß
    Jürgen

    Antworten
    • Gordon
      Gordon says:

      Hallo Jürgen,

      danke für deinen Kommentar. Die Nikon habe ich nun schon und bin damit bis jetzt sehr zufrieden. Natürlich ist es eine Umstellung, aber ich komme damit schon recht gut klar.
      Ich habe mir den Markt von Olympus recht gut angeschaut und auch die OM-Ds. Aber was macht es für einen Sinn so eine ‚Mini‘-Kamera in der Hand zu haben mit einem riesen FT-Objektiv vorne dran. Ich denke damit wird die Kamera noch unhandlicher (deswegen wurden die mFT-Objektive ja gemacht, weil die Kamera viel kleiner wurde und die relation nicht mehr stimmte).
      Natürlich muss ich mir jetzt alle Objektive neu kaufen. Ich hoffe das ich mit dem Verkauf der Olympus wenigstens 1-2 Objektive schon mal wieder rein kriege. Den Rest muss ich mir dann zusammen sparen. Im Grunde brauche ich (erst einmal) nur das 55-300mm und das Sigma 105 Macro. Und als erstes das Makro :)

      Viele Grüße
      Gordon

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Und die Zeit hat angefangen nur so davon zu rennen. Gerade habe ich den letzten Artikel über die Olympus 620 gelesen und es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen. 6 Monate sind seitdem vergangen. Es ist […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*