Wir haben einen Bus gekauft! :-)

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Englisch

Hallo zusammen.

Ich erspare euch jetzt mal das ‚keine Zeit‘ bla bla.

Es gibt Neuigkeiten. :-) Beim letzten mal habe ich ja über die neuen Pläne geschrieben. Das wir von Zypern zurück nach Deutschland gezogen sind und uns hier einen Bus zu einer Wohnung auf 4 Rädern umbauen wollen.

Dazu hatten wir einen Polnischen Autosan Bus ins Auge gefasst. Einfach weil die dort noch aktiv fahren und langsam aussortiert werden. Dadurch günstig in der Anschaffung und auch noch massig günstige Ersatzteile. Dafür muss er aber erst einmal nach Deutschland geholt werden. Dann hatte ich mit einem Herrn von der DEKRA gesprochen. Er konnte mir nix genaues sagen, ohne den Bus gesehen zu haben. Wir hatten ja aber auch noch keinen speziellen ausgesucht. Also konnte er nix sagen. Nur das es gescheiter wäre den Bus erst einmal auszubauen und dann die Vollabnahme zu machen. Nur was wäre wenn dann auf einmal rauskommt das diese doch mal eben 3…, 4…, 5… Tausend Euro kostet. Bei so einer Bus-Vollabnahme kann das von 500 bis 5000 schwanken (sage ich jetzt mal spontan…. vielleicht sogar noch mehr oder weniger). Und das dann nachdem schon alles Umgebaut ist. Recht großes Risiko also.

Nun, ich bin ja auch in einem Wohnbusforum angemeldet, seit wir die Idee mit dem Bus haben. In dem Forum sind schon Menschen die genauso bescheuert sind wie wir :-) Da kann man gute Tips abstauben und dumme Fragen stellen. :-) Unter anderem gibt es dort aber auch eine Kategorie in der die Mitglieder auf (Wohn)Bus-Anzeigen hinweisen die sie im Internet entdeckt haben. Also immer wenn jemand bei eBay oder Mobile und Co einen (Wohn)Bus reinstellt. Und die finden wirklich alles. Sogar aus den Nachbarländern. :)
Jedenfalls bin ich ja Neugierig und gucke ab und zu mal da rein. Nur so, um zu gucken was alles geht und was der Markt so allgemein zu bieten hat.

man535_3Eines Tages hat jemand einen Wohnbus bei Mobile gefunden. Einen MAN 535. Der hat mir auf Anhieb gefallen. Er ist auf den ersten Blick etwas Besonderes. Man erkennt allerdings sofort das es ein Wohnbus ist, da einige Fenster zugemacht und teilweise mit Bullaugen versehen sind. Das trübt natürlich die Originalität. Dennoch hat er eine ‚Persönlichkeit’… etwas Magisches. Mit seinen 45 Jahren hat er den Charme der 70er und ist noch gut erhalten.
Doch besonders innen hat er mir sehr gefallen. Schön offen und mit viel Platz. Nicht so zugebaut wie die Busse die innen nicht viel anders aussehen als ein Wohnmobil. Und trotzdem alles was man braucht. Couch, Sitzecke, Küche, Bad und Schlafzimmer. Holzfußboden. Der Blick fiel auch sofort auf den Holzofen… wie geil ist das denn? Stell Dir mal vor Du stehst im Winter im Schnee und abends sitzt man schön am warmen Ofen während man durch die riesigen Busfenster die verschneite Landschaft beobachtet. Stelle ich mir sehr geil vor!

Du ahnst es nun sicher schon… der war zu geil um daran vorbei zu ‚gehen‘. Zumal er ein H-Kennzeichen hat… was 190 Euro Steuer statt 1000 Euro Steuer im Jahr bedeutet. Plus günstigere Versicherung (hoffentlich). Dann ist er in Deutschland zugelassen und hat neuen TÜV (auch da kein Stress mehr). Viele Vorteile… ‚zu‘ viele Vorteile… DER ist es.
Dann ging es Ruck Zuck. Ich habe den Verkäufer angeschrieben und ein paar erste Löcher in den Bauch gefragt. Er meinte kein Rost an den tragenden Teilen. Der Ofen ist ‚legal‘. … Also haben wir telefoniert… eine ganze Stunde lang. Danach war ich noch immer Begeistert… oder gar mehr.
Wir haben dann auch über einen Besichtigungstermin gesprochen. Er meinte dass er erst in 3 Wochen Zeit hätte. Ich hatte ja an den Wochenenden auch immer was vor. Also beschlossen wir uns in 3 Wochen am Wochenende zu treffen. Das war am Mittwoch.

Ein anderes Problem war das der Bus um einiges teurerer war als der Polenbus. Das ging weit über unsere Ersparnisse hinaus. So weit waren wir noch nicht. Aber das war DER Bus. Und er war fertig ausgebaut. Das würde uns (neben dem H-Kennzeichen) auch einiges an Geld sparen. Plus die Zeit.
Ich hatte mal spaßeshalber bei der Bank nachgefragt… die haben natürlich gar keine Möglichkeit gesehen mir zu helfen. Auto-/Wohnungskredit im 4 stelligen Bereich… geht gar nicht, so ohne Job. Selbst wenn man seid 15 Jahren treuer Kunde ist und nie Konto überzogen hat. Auch das erklären der Lage, das man gerade erst zurückgewandert ist… ist wie mit einer Wand reden.
Zum Glück hat man noch Freunde. Und manchmal sogar welche die einem sogar in solch einer Situation helfen (können).
Damit war dann auch die Finanzierung gesichert. „yeah“ :)

man535_1Alles Tuti… oder? Doch doch… oder?
Ich habe im Forum Bescheid gesagt das ich an dem Bus dran bin und die anderen doch bitte die Füße still halten möchten. Dabei fragte man mich natürlich ob ich mir den Bus schon angeschaut hätte und eine Anzahlung gemacht hätte… weil Sicher ist Sicher. Daraufhin musste ich ja Antworten das ich mit dem Verkäufer gesprochen hätte und wir uns auf einen Besichtigungstermin in 3 Wochen geeinigt hätten. … Großes Gelächter brach aus. Das ich mich beeilen sollte. Wer zuerst die Kohle auf den Tisch legt, der kriegt den Bus. (Also die im Forum würden ihn mir ja eher nicht wegschnappen… aber die Annonce war ja öffentlich im Internet.) Naja, eigentlich haben die ja recht… Panik machte sich breit. (Das war Freitag.)
Als dann auch noch ein neues Mitglied ins Forum kam und dann gleich im ersten Beitrag nach diesem Bus fragte und der wäre ja so toll und sie hätten ja auch schon mit dem Verkäufer telefoniert… da lagen die Nerven blank. (Samstag…)
Ich erreichte den Verkäufer nicht. … Die Panik wächst das uns schon wieder jemand das Objekt unserer Begierde vor der Nase wegschnappen könnte (ist bei den Mobilheimen 2 mal passiert). Am Sonntagabend erreichte ich endlich den Verkäufer. Das Schmuckstück war noch da. Ich erklärte ihm die Lage und Glücklicherweise hatte er den Montag frei. So machten wir nun gleich Nägel mit Köpfen und verabredeten uns am Montag.

Am nächsten Morgen saß ich also im Auto und fuhr mal eben 500km quer durch die Republik um einen Bus anzugucken und vielleicht auch zu kaufen. Da fühlt man sich schon ein bisschen komisch. Macht man ja nicht alle Tage.

man535_2Und da stand er, der MAN 535. Fast genauso wie auf den Bildern. Nicht ganz so schön. Überall hat er Rostflecken bekommen (da waren wohl die Bilder etwas älter). Sah so in echt ein bisschen mitgenommen aus.
Aber von innen… der Charme… geil. Da ist er genau wie auf den Bildern und besser. Dirk – der Verkäufer – hat mir dann alles am Bus gezeigt. Auch in die Ladeluken haben wir reingeschaut und uns natürlich auch den Motor angesehen. Was soll ich sagen… es Rostet hier und da (und mehr). Aber der Bus ist 45 Jahre alt. Und meiner bescheidenen Meinung nach war nichts wirklich ernsthaft Schlimmes dabei (ich hoffe ich behalte recht).
Dann ging es noch zu einer Probefahrt. Auch hier kann ich nur nach meiner unwissenden und bescheidenen Meinung gehen. Aber alles ‚klang‘ ok für mich. Der Motor lief ruhig und es klapperte oder quietschte nix. Die Stoßdämpfer dämpften weich die Unebenheiten.

Und so beschloss ich es einfach zu wagen und sagte Dirk nach 3 Stunden zu. Ich kaufte einen Bus. Unglaublich aber wahr. Ich habe einen Bus gekauft :-D Bescheuert. Oder? Nee… gar nicht. Denn es ist ja nicht ein Bus, so wie ihn sich die Leute vorstellen wenn ich jemandem sage ‚Ich habe einen Omnibus gekauft‘. Dann denken die Leute immer wie sie in einem Omnibus sitzen, der sie durch die Stadt kutschiert. … Gut, der Bus ist gleich… aber der Zweck ist ein anderer.
Unser Bus ist nicht nur ein riesiges Fortbewegungsmittel. Es ist auch unsere Wohnung. Von außen unser KFZ und von innen unser Zuhause.

Nun wird er hoffentlich nächste Woche endlich hier auf den Hof rollen. Da ich ihn selbst noch nicht fahren darf, bringt ihn mir Dirk freundlicherweise. Ich muss ja erst noch den LKW Führerschein machen. Ja, ich brauche nur einen LKW Führerschein. Denn der Bus ist ja nicht mehr als Bus zugelassen sondern als Wohnmobil. Und da er über 3,5 Tonnen (sogar über 7,5t), brauche ich einen LKW Führerschein. Den fange ich nächsten Monat an.

Und wenn er dann endlich hier ist, dann heißt es arbeiten – Geld verdienen – Umbauen. Auch wenn er im Grunde schon fertig zum losfahren ist, so ist er doch nicht so wie wir ihn haben wollen und brauchen. Es gibt noch viel zu tun. Das Bett soll ‚hochklappbar‘ gemacht werden, damit man bequem an den (neuen) Stauraum darunter kommt und diesen voll ausnutzen kann. Dafür fliegen 2 Schränke raus. Mit dem neuen Platz wird das Bad vergrößert und eine Komposttoilette findet ihren Platz darin. Die Dusche kommt in eine eigene Kabine daneben. Eine L-Couch muss gebaut werden. Auch mit Stauraum darunter und genug Platz als Gästebett. Solar auf das Dach. Elektrik muss überholt werden. Ein Generator muss ans System. LED-Lichter rein.
Doch als Allererstes muss alles Raus und eine Sanierung vorgenommen werden. Der Rost muss weg und darf so schnell nicht wieder kommen.

Ja, so schnell kann es gehen. Das einzige Beständige ist die Veränderung… hat mal jemand gesagt.
Aber zumindest in dieser Hinsicht haben wir jetzt ‚Ruhe‘. Der Bus ist gekauft. Ich hoffe der Rost hält sich in Grenzen… dann bin ich glücklich mit unserem neuen Eigenheim auf Rädern. :-)

Bleib dran. Es wird jetzt richtig spannend hier ;)

Liebe Grüße
Gordon

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*