Kokoskuchen mit Eischnee

  • Hallo zusammen.

Da stand ich doch letztens mal wieder in meiner tollen Küche :) und habe gebacken. Einen leckeren Kokoskuchen mit Eischnee. Das Originalrezept hab ich aus dem Internet (findest du hier). Da es nicht ganz zu meinen Anforderungen passte, habe ich es kurzerhand erweitert… und es hat geklappt. Also möchte ich euch das mal nicht vorenthalten.

Boden:

  • ca. 50ml Öl (ich hatte Olivenöl, weil ich nichts anderes hatte)
  • 3 Eier
  • 150g Zucker
  • 200g Mehl
  • Halbe Tüte Backpulver
  • 1 EL Kakao

Pudding:

  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 3 EL Zucker
  • 200ml Kokosmilch
  • 200ml Milch
    (Ich denke man kann hier auch nur Kokosmilch nehmen… also 400ml dann. Das war mir aber für das erste mal probieren zu heikel.)

Eischnee:

  • 3 Eiweiß
  • ca 50g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Oben drauf:

  • 75g Kokosraspel
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Butter

Los geht’s. Als erstes der Boden.
Dazu schmeißen wir Öl, Eier, Zucker, Mehl, Backpulver und Kakau in eine Schüssel und kneten das zu einem schönen Rührteig. Den dann in eine eingefettete Springform geben und ca. 20 min bei 170 Grad backen. Mein Boden ist dabei auf einer Seite ziemlich aufgegangen… ging nicht ganz nach Plan.

Dann den Boden abkühlen lassen… und in der Zeit schon mal den Pudding fertig machen. Dazu die Kokosmilch und die Milch (oder nur die Kokosmilch) in ein Gefäß geben und kurz durchmischen. Dann die Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen… aber einen guten Schluck im Gefäß lassen. Hier nun das Puddingpulver mit einem Schneebesen gut quirlen/schlagen … oder wie auch immer. Wenn die Milch im Topf kocht, kurz von der Kochplatte nehmen und das angerührte Puddingpulver und den Zucker mit in den Topf geben und mit dem Schneebesen weiterrühren. Topf noch mal kurz auf die Herdplatte, kurz aufkochen lassen und runternehmen. Immer schön weiterrühren… mit größeren Abständen jetzt. Kann ja nichts mehr anbrennen.
Laut Originalrezept sollte man noch warten bis der Pudding abgekühlt ist. Da dachte ich mir aber ‚Dann wird er ja fest. Ist ja doof.‘ und habe ihn gleich warm auf den Boden gegeben (kann sein das der Kuchen deswegen später etwas wässrig in der mitte war).
Jetzt lassen wir das ganze aber wirklich etwas abkühlen. Also ca 15 min Pause.

Dann die Eiweiß mit dem Zucker und dem Vanillezucker in ein hohes Gefäß (z.B. Messbecher) geben und so lange quirlen/schlagen bis das ganze eine schöne feste Masse ergibt. Eischnee :-) Diese dann wiederum auf den Pudding geben und ab in den vorgeheizten Backofen (ca. 180-200 Grad). Hier würde ich sagen 10 Min… aber schaut immer wieder rein. Wenn der Eischnee oben drauf braun wird, dann raus aus dem Ofen. Aber zwischen Braun und Schwarz kann nur eine Minute liegen. Also gut aufpassen.

Und zu guter letzte erhitzen wir die Butter in einer Pfanne, bis sie flüssig ist. Dann Zucker und Kokosraspel in die Pfanne geben und unter ständigem rühren rösten. Vorsicht, die Raspel werden verdammt schnell schwarz.
Sind die Kokosraspel gut braun, geben wir sie noch auf den Eischnee… und fertig. Ich habe das ganze noch Ferero Raffaello dekoriert.

Ich habe leider erst zu spät daran gedacht Fotos zu machen. Da waren nur noch 2 Stückchen da :-) Hat also geschmeckt.

Summary
recipe image
Recipe Name
Kokoskuchen mit Eischnee
Published On
Total Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*