Beiträge

Zypriotische Taufe und sonstige aktivitäten am Wochenende

Hallo zusammen,

da bin ich mal wieder :) Und endlich auch mal wieder mit ein paar Neuigkeiten. Naja, nicht soo viel… aber ein bisl :)

So langsam habe ich mich hier so ein bisschen eingelebt. Ok, das schon eine weile… aber so langsam kommt hier ein gewisser Rhytmus rein. :) In der woche ist ja eh arbeiten angesagt, samstag dann einkaufen und Wohnungsputz, abends Cindy abholen und bis Sonntag abend überwiegend im Bett verbringen *lach* Sonntag abend dann Telefonmeetings mit meinen Lieben daheim.

Ach von Cindy habe ich euch noch gar nichts erzählt. Dann wird das wohl ein längerer Artikel :)
Cindy ist eine junge Dame die ich hier „zufällig“ kennengelernt habe… :D Nein, ganz so zufällig nicht. Sie arbeitet bei unserer Buchhalterin als „Mädchen für alles“ und kommt hier ab und zu vorbei und Bügelt die wäsche von unseren Mädels. Dadurch habe ich Sie kennengelernt. Sie ist Philippinerin und sehr süß. :)
Wir haben uns ein paar mal in der Stadt getroffen und ein bisschen erzählt. Naja, wie das halt so ist bei den ersten Treffen. :) Gut, die kommunikation fällt noch ein bisschen karg aus… angesichts meiner Englischkentnisse… aber es hilft mir sehr mit ihr zu reden… dann ist nur Englisch möglich und nix mit ausweichen auf Deutsch :D
Leider hat sie durch ihre Arbeit hier nur wenig zeit. Wir können uns nur Sonntag treffen bzw. seitdem sie auch hier Schläft hole ich Sie Samstag abend ab und bringe Sie Sonntag abend wieder nach Hause. Trotzdem finde ich es ganz schön wenig zeit… bin halt nen verwöhnter Eurpäer *lach* Aber ist echt so… die Unterschiede zwischen den Kulturen sind schon ganz gut spürbar.

Durch diese neue… „Bekanntschaft“ habe ich mich etwas mit der Philippinischen Kultur, dem Land und den Sitten und Gebräuchen beschäftigt und ein wenig im Netz gestöbert. Natürlich findet man erst einmal Millionen von Webseiten die davor warnen wie Schlimm es dort doch ist, Terror und Bombenanschläge, Krankheiten, wie die Mädchen sich an Touristen ranschmeißen – klar gibts das und nicht umsonst gibts diese Bumsbomber nach Asien – und so weiter. Aber bevor ich das erste mal auf Zypern war kannte ich es auch nur von irgendwelchen Schauergeschichten… die sicherlich auch Wahr sind, das will ich gar nicht bestreiten… dennoch gibts auch andere Seiten. Über die findet man leider weniger etwas.
Dann habe ich eine Seite von einem Pärchen aus Deutschland gefunden – Sie Philippinerin und Er Deutscher – und habe dort die Seiten von oben bis unten gelesen. (http://www.philippinen-info.net) Auch ein wenig Emailkontakt haben wir aufgenommen… vielleicht finden wir Zeit uns mal mehr Auszutauschen.
Jedenfalls ist es schon ein großer Unterschied zwischen den Kulturen. Wenn ich z.B. jemanden Treffe dann gebe ich ihm zur Begrüßung die Hand. Ist für mich ganz normal. In den Philippinen tut man das eher nicht (wusste ich leider nicht bei unserem ersten Treffen – Pfettnapf :) ). Dort begrüßt man sich einfach mit einem Lächeln oder mit den Augen (z.B. Zwinkern). Es gibt auch nicht wirklich ein „Nein“ auf den Philippinen – soweit ich das Verstanden habe. Man ist immer auf das wohl des anderen bedacht. … Das ist natürlich nur das was ich gelesen habe. Aber auch mit Cindy ist es irgendwie, bisher, ein wenig anderer Umgang als mit Europäischen Menschen. Ich spreche das jetzt in der allgemeinheit. Sicher ist jeder Mensch individuell und man kann es nicht Verallgemeinern… noch dazu das ich zu wenig Vergleichsmöglichkeiten habe. Definitv kann ich aber sagen das es überaus interessant ist andere Kulturen zu erleben. :)

Aber zurück nach Zypern. :)
Wie schon gesagt, wir verstehen uns super und ich denke Sie ist genauso Neugierig wie ich. *lach* Ist für uns beide halt das erste mal mit einem Menschen vom anderen Ende der Erde.
Besonders süß fand ich Sonntag meinen Paps. Als ich ihm sagte das ich nun vielleicht – noch sind wir ja mehr oder weniger beim kennenlernen – mit einer Philippinerin zusammen bin meinte er – nach kurzem nachdenken – „Das ist super! Aber ich kann mich ja gar nicht mit Ihr unterhalten!?!“ :D Sweet, or? Na mal schauen. Wer weiß wann wir mal zusammen nach Deutschland kommen. Vielleicht kann Sie bis dahin ein bisl Deutsch oder zumindest ich besser Englisch zum übersetzen. *lach* Irgendwie ist im moment alles recht interessant und ich kann gar nicht so Neugierig sein wie ich neue Dinge vermittelt kriege :)

So kam es dann auch das wir Sonntag, beide, bei ihrer Nachbarin zur Taufe (Baptism) des Kindes eingeladen waren. Extra um 7 aufgestanden – an nem Sonntag wohlgemerkt :) – um noch in aller Gemütlichkeit nen Kaffee zu trinken und uns nacheinander im Bad zurecht zu machen… ich hatte gehofft das sie länger braucht als ich … leider war ich wieder langsamer. Also das ist nicht negativ gemeint… aber ich brauche meist länger im Bad als die Frauen *lach*
Irgendwann gegen halb 10 waren wir dann beide Ausgehfein und haben uns aufgemacht zum Hause der Familie. Den Weg kannte ich ja mittlerweile :) Dort Angekommen war noch nicht viel los. Die beiden Kids waren da, der Bruder von Nora und 2 Freundinnen. Alle waren gleich total nett und haben mich freundlich begrüßt. Mit Händeschütteln und ohne :D Und natürlich wurde erstmal gefeixed zwischen den Damen – sie haben mich ja das erste mal gesehen und, wie ich später erfahren habe, wusste ihre Freundin nichtmal was von mir. Sie wunderte sich wohl nur immer warum Cindy Sonntags nie Zeit hatte in den letzten Wochen. :)
Nach und nach trudelten dann immer mehr Leute ein. Bekannte und Verwandte… Dazu muss ich noch sagen das Nora Philippinerin ist und ihr Mann ist Zypriot. Aber es gab noch mehr Nationen. Ein Freund ist Inder, ein Irkaer kam nachher noch mit seiner, natürlich Philippinischen, Freundin :) (Bei der Feier waren dann ca. 10 Nationen anwesend, wir haben gezählt :D )
Als dann alle Anwesend waren sind wir los. Ca. halb 11. – By the way, in den Philippinen ist es geradezu unhöflich Pünktlich zu einem Termin zu kommen. Ne Stunde später ist wohl angebracht. :D Nur zu geschäftlichen Treffen ist Pünktlichkeit angesagt! Privat nicht. – So sind wir dann in Kollone zu einer kleinen Kirche in einem Nachbarort gefahren. Das erste mal das ich aus Limassol rausgefahren bin (also als Fahrer). Und die haben gut gas gegeben :)
Die Kirche war echt niedlich. Ich gucke mal das ich die Fotos noch kriege, dann stelle ich sie hier ein. Bei der Kirche hat es dann noch mal ca. ne halbe Stunde gedauert bis es losging. Zwischenzeitlich sind noch mehr Leute eingetroffen und so waren wir dann ca. 30 Leute. Einige Zyprioten, einige Philippiner, ein Iraker, ein Inder und ein Deutscher *grins*
Dann ging es los. Mein erstes mal in einer Kirche – also so richtig wo auch was gemacht wird und nicht nur zum gucken – und das bei einer zypriotischen Taufe. Der Priester hat aus seinem Büchlein vogelesen, natürlich auf Griechisch… und ich konnte es am gerede hören das ich nicht der einzige war der nix Verstand :D Dann wurde das Kind ausgezogen und in einen großen „Kelch“ gesteckt/gesetzt… whatever… ich konnte es leider nicht so genau sehen. Und noch ein bisschen Wasser hier und da. Eigentlich nicht sehr specktakulär… ich meine die Zeremonie dauerte eine Stunde, aber viel mehr gibts da nicht drüber zu erzählen. Meist hat irgendwer etwas Vorgelesen, oder gesungen oder beides und nach einer halben Stunde hatte der kurze dann auch keine Lust mehr und Brüllte unaufhörlich. :) Naja, für das Kind war es sicher nicht angenehm… wer weiß wie kalt das Wasser war.
Ich fand es alles in allem sehr interessant.

Nach der Taufe machte sich die Autokollone auf in Richtung Strand, wo das Restaurant war. Aus 3 Autos waren nun schon um die 10 geworden. Am Strand angekommen war es ein bisschen überwältigend. Ich kannte den Strand schon aus dem letzten Jahr. Aber heute war richtig heftiger Wellengang und die Sonne scheinte. Es war wunderschön. Das Restaurant ist direkt am Strand und mit viel Glas so das man rausschauen kann.

Wir waren mit die ersten dort. Es standen 2 große Tischreihen im Restaurant und gob geschätzt würde ich sagen das dort locker 200 Leute an die Tische gepasst haben/hätten. Sie waren zum Schluss nicht alle Belegt… sind wohl nicht alle Gäste erschienen.
Wie schon erwähnt, wir waren ca. 10 Nationen dort. Philippiner, Zyprioten, Inder, Iraker, Deutsche, Engländer, Ägypter und bei 2-3 Leuten waren wir uns nicht ganz sicher. Die eine Frau sah sehr Mexikanisch aus und eine Chinesisch. Es war echt toll.
Ach ja, ich hatte vorher mal geschaut was man so holen könnte. Ich meine wenn ich schon unbekannter weise eingeladen bin dann möchte ich wenigstens was kleines Schenken zum dank. Also Samstag rein ins Kaufhaus und ab in die Spielzeugabteilung… da gabs ne Menge aber ich hatte keinen Plan was davon zu nem 1 1/2 Jährigen Jungen passt. Dafür habe ich in der Klamottenabteilung was total süßes gesehen. Einen Pullover mit Hose. Auf dem Pullover stand „Don’t touch me, i’m sleeping“. Das fand ich klasse und ich hoffe es passt *lach*. … Und hier – bzw. in den Philippinen – ist es wohl so das man nicht einfach auf der Party ankommt und das Geschenk überreicht. Man behält es bei sich und irgendwann heißt es dann „jetzt“ und alle gehen zum Paar (dessen Kind getauft wurde) und … naja, hier war es so, man musste erst beim Taufpaten vorbei… dort gabs einen Handshake und er hat dir seinerseits ein kleines Geschenk überreicht (ich hab noch nicht mal reingeschaut, ich glaub eine Süßigkeit) und die Damen haben zusätzlich einen kleinen Bilderrahmen bekommen, dann standen Vater und Taufkind (auf Vaters arm) und hier auch einen Handshake und kurz Kind knuddeln :) und dann Stand die Mutter da… ihr hat mein seinerseits sein Präsent/Geschenk übergeben und es gab ein Küsschen auf die Wange (bei Cindy und mir sogar noch nen Foto :D ).
Eigentlich, soweit ich es gelesen habe, ist es in den Philippinen üblich, wenn man etwas Geschenkt bekommt (z.B. zum Geburtstag oder anderen anlässen), das Geschenk nicht gleicha auszupacken und damit zu warten bis man wieder allein ist. Und beim nächsten Treffen bedankt man sich dann nochmal für das Geschenk. Damit kann keiner sehen was der andere Geschenkt hat und nicht sagen „ohh guck mal der ist aber knauserig“ bzw. „der muss ja geld haben“… es soll nicht um das materielle gehen sondern um… das geschenk an sich halt. Find ich klasse.
Dann ging die Party weiter. Alle um mich herrum waren am quaseln und ich hab kein Wort verstanden. Außer jemand kam mal auf die Idee enlisch zu reden… dann habe ich zumindest teilweise was verstanden. Aber Tagalog (die Philippinische Sprache) ist süß, aber für mich wie Chinesisch. :)

Naja, und irgendwann gegen halb4 / 4 haben wir uns dann verabschiedet. Wir waren mit die ersten, ich weiß gar nicht wieso. Ich wäre gern noch geblieben. :D

So, leider ists nun schon spät. Die Tage mal mehr. :)

Liebe Grüße
Gordon