Ich brauche deine Stimme! – Opel Project Earth

Einen ausführlicheren Artikel zu meiner Bewerbung beim Project Earth gibt es in meinem Weltreise-Blog.

Hallo zusammen,

vor einer Weile habe ich um Hilfe gebeten als es um das Voting für Lichtecht ging. Heute bin ich es der Deine Stimme braucht. Heute bin ich im Voting und dafür ein Traumprojekt.

Vor ein paar Tagen habe ich eine E-Mail von einer Österreichischen Marketingagentur bekommen, in der ich auf das Project Earth aufmerksam gemacht wurde.

Das Projekt ist eine initiative von Opel und unterstützenden Umweltprojekten, wie der WWF, das Jane Goodall Institut, der Costeau Gesellschaft und der Rainforest Foundation. Ab Mitte Juli soll eine Expedition in die Savanne (Afrika), die Arktis (Kanada), den Golf von Mexiko und den Regenwald (Panama) aufbrechen.

Was man aus der Webseite nicht direkt herauslesen kann ist das konkrete Ziel der Expedition.
Ich habe das Ziel der Expedition im PDF von der Werbefirma gefunden. Von jeder 4 Umweltschutzorganisation soll ein Projekt ausgewählt werden, welches Opel dann langfristig Unterstützt.

Wohin geht es nun genau?

Kigoma, Tansania, Afrika ist eine Station. Dort geht es zur UN-Friedensbotschafterin und Primatenforscherin Jane Goodall.

Pont Inlet, Kanada, Nord Amerika. Gemeinsam mit dem WWF geht es auf Erkundungstour durch das Gebiet.

Golf von Kalifornien. Mit der Cousteau Gesellschaft geht es mit dem Forschungsschiff aufs Meer um Proben zu sammeln und Beobachtung der kleinsten Delphinart der Welt, den Vaquita. Die Gesellschaft versucht diese Art vor dem Aussterben zu retten.

Und zu guter letzte noch der Regenwald, Panama. Sting gründete mit seiner Frau im Jahr 1989 die Rainforest Foundation. Es geht mit Auto und Boot zum Stamm der Wounann-Indianer.

Prominente Paten sind der Astronaut Buzz Aldrin (!!) und der Popstar Katie Melua.

Die Informationen auf der Webseite sind leider sehr spärlich. Eigentlich weiß man gar nichts genaues, wenn man die Seiten durchblättert. Dennoch habe ich mich beworben. Schon alleine die 4 Ort sind es wert einfach ins blaue auf die Expedition zu gehen. Wahrscheinlich werde ich nie wieder die Gelegenheit haben an diese Orte zu reisen und mit Sicherheit nicht die Leute zu treffen.

Ich meine man Klopft ja nicht einfach bei der Cousteau Gesellschaft an und fragt mal nach ob man denn mal mit dem Forschungsschiff mitfahren dürfte und ob die Leute vielleicht noch zeit für einen Kaffee und einen Schnack haben.

Wer mich kennt und meine Blogs liest (besonders meinen Weltreise-Blog) der weiß das es genau das ist was ich machen will. An orte reisen die nichts mit Tourismus-Reisen zu tun haben. Der Regenwald ist ein Ziel meiner Weltreise, Afrika ist ein neues Ziel mit Steffi (Steffi möchte gern einmal quer durch Afrika traveln), Arktik… ok, Arsch kalt… aber sicher auch geil… und ich selbst würde sicher nicht dort hin reisen. Und Golf von Kalifornien… das ist der Traum schlechthin. In der Expeditionsbeschreibung steht nicht “Sie können mit den Delfinen schwimmen/tauchen.” Aber wer weiß… vielleicht lässt sich was machen. Und wenn nicht, dann habe ich sie zumindest schon mal gesehen und hoffentlich auch etwas von den Cousteau-Leuten gelernt.

Außerdem wäre es ein super Warm-Up für meine Weltreise.

Also… jetzt oder nie!

Nur wie es immer so ist. Ich bin ja nicht alleine. Es gibt natürlich noch andere Bewerber. Und wie es meist ist, wenn sich mehrere Irgendwo bewerben… es gibt ein Voting. Und dafür brauche ich Dich! Gib mir bitte deine Stimme… bzw. deine 5 Sterne. Umso mehr Stimmen ich bekomme, umso besser stehen meine Chancen. Und Du kannst auch mehrmals abstimmen ;-)

Project Earth Voting

Bitte gebt mir eure 5 Sterne

Wie und wo? Klicke einfach >hier<. Hier sind alle Kandidaten im Voting zu sehen. (Ja ich weiß das ich auf dem Vorschaubild kacke aussehe :-D)

Von mir sind aktuell noch 2 Videos drin. Ich hatte erst eins in Deutsch hochgeladen, dussel ich :) Das 2. dann in englisch, damit jeder es versteht. Bitte voted das englische (das auf dem Bild). Oder beide, wenn ihr möchtet.

Ich würde mich sehr über deine Stimme für mich freuen! Diese Expedition ist mit das geilste was mir im Leben passieren könnte. Helft mir bitte dabei! 1000 Dank!
Beachte bitte das man nur einmal (von einem Rechner) voten kann. Leider :( :)

Und eins verspreche ich. Wenn ich gewinne dann gibt es ein Tagebuch mit vielen Fotos und Videos. Du wirst nicht live dabei sein, aber alles mitbekommen und nachlesen können.

Wie schon der Slogan der Project Earth Expedition sagt: Nur reden ändert nichts! Let’s do it!

Liebe Grüße
Gordon

PS: Wenn Du selbst blogger bist oder mich sonst irgendwie unterstützen kannst und möchtest… ich freue mich über jede Form von unterstützung. Jeder der für mich Stimmen könnte und möchte muss erreicht werden ;)

Update: Es gibt jetzt ein paar mehr Informationen. In der englischen Version der Seite werden mehr Informationen gegeben als in der deutschen. Auch schön! Anyway… we speak also english :)

Also Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 15. Mai. Ich vermute das dass Voting noch ein paar Tage länger geht. Anfang Juni werden die Bewerber, die es in die Vorauswahl geschafft haben, nach Frankfurt zur Endauswahl gehen. Mitte Juli geht es dann schon los und mitte August wird es dann auch schon wieder vorbei sein.

Ich scheine mich ganz gut zu halten, im Voting. Danke schon mal für eure Stimmen. Und wenn Du noch nicht gevoted hast… bitte vote noch schnell für mich ;) Das wäre ein Traum da dabei zu sein. Steffi wollte auch mitmachen, aber Sie hat keine Cam und hängt bei Condor fest :( Das wäre natürlich noch geiler gewesen wenn Steffi auch dabei gewesen wäre. Naja, mit ihr werde ich hoffentlich den rest der Welt sehen.

So, das nächste mal hoffe ich das ich schreiben kann “Juchu, Ich bin dabei!” ;) Helft mir dabei… 1000 Dank!!

Wenn Du mehr darüber lesen möchtest, dann schau doch bitte auf meinem Weltreise Blog vorbei. Da habe ich noch ausführlicher darüber geschrieben.

Update: Ich bin nicht im Bootcamp :(

Das war mein 30. Geburtstag

Hi :)

Ich vermute mal das ein paar Leute gern wissen möchten wie ich meinen 30. Geburtstag denn nun verbracht habe. :-) Daher hier einen kleinen Bericht vom gestrigen Tag.

Um eines vorweg zu nehmen, ich habe noch immer einen guten Kater und kann mich kaum darauf konzentrieren was ich hier schreibe. Also bitte keinen ausführlichen Bericht erwarten ;-)

Vorab hatte ich mir Gedanken darüber gemacht was ich denn zu meinem 30. Geburtstag machen möchte. Ich meine 30 ist schon eine große Zahl. Da muss man schon was ungewöhnliches machen. Aber irgendwie ist mir nicht wirklich viel eingefallen. Die beste Idee war fliegen. Unterwasser war ich ja schon, jetzt will ich fliegen. Aber ich konnte nichts gescheites finden. 2 Tage vor meinem Geburtstag haben wir das rausgefunden das man in Nord-Zypern Tandem-Paragliding machen kann. Aber das war dann zu kurzfristig und hatte meinen ganzen Geburtstag eingenommen. Also habe ich beschlossen das ich es einfach das nächste mal mache wenn ich Moni besuche.

Überhaupt habe ich beschlossen das ich meinen Geburtstag einfach mit meinen Freunden hier ein bisschen Feier und es ruhig angehen lasse. Nichts besonderes. Schön Grillen, zusammen sitzen, erzählen und abends in den Pub.

Gesagt, geplant, getan.

Eine ganz besondere Sache habe ich dennoch getan… was dann auch meinen ganzen Morgen in Anspruch genommen hat. 2 Tage vor meinem Geburtstag hat sich eine Werbeagentur auf meinem Weltreise-Blog gemeldet und mir geschrieben das Opel ein Projekt hat das sich „Project Earth“ nennt. Es geht darum Projekte zu unterstützen die sich für den Naturschutz einsetzen. Und nun planen Sie eine Expedition zu 4 Projekten in 4 Gebieten der Erde. Der Savanne in Afrika, der  Arktis in Kanada, dem Golf von Kalifornien und dem Regenwald in Panama.
Ganz ehrlich, ich finde solche Sachen immer sehr suspekt. Natürlich muss man seine ganzen Daten eingeben, Quiz lösen, Bewerbungsvideo hochladen… und wenn man die Bedingungen liest, dann wird einem schlecht. Man tritt alle seine Rechte an Opel ab. Ist man später dabei und macht ein Video… gehen die Rechte am Video natürlich zu Opel. Man macht sich quasi nackisch und es gehört einem nix mehr.
Und natürlich wird dabei auch der neue Opel Ampera und die neuen eco Motoren beworben. Im Grunde eine gute Sache die Dinger. Autos die mit Strom fahren.

Aber die Webseite ist so überzeugend… das ich mich einfach Bewerben musste. Mein Herz hat gesagt „Wenn Du da nicht mitmachst, dann bist du bescheuert!“ und mein Kopf sagte „Datensammler! Datensammler!“ … dieses mal hat mein Herz die Oberhand gewonnen! Ich hoffe es war gut so.

Ich meine bei dieser Expedition dabei zu sein… das wäre ein Traum. Eine einmalige Chance die so vielleicht nie wieder kommt.
Und einer der Paten von Project Earth ist der Astronaut Buzz Aldrin. Was auch sehr beeindruckend ist.

Naja, ich habe meine Bewerbung an meinem 30. Geburtstag abgeschickt. Hoffen wir mal das es ein guter Tag für die Bewerbung war.
PS: Irgendwann kommt da vielleicht auch noch ein Voting. Dann werde ich euch noch brauchen ;))

Als ich dann endlich das Bewerbungsvideo im Kasten hatte, nach +30 Versuchen, war es auch schon Mittag. Dann schnell mit Marcus zum Shoppen gefahren. Alles für das Grillen besorgen und wieder nach Hause. Marcus hat den Grill angeschmissen und ich habe meinen Nudelsalat gemacht.

Eine Stunde später saßen wir alle unter dem Vordach und habe gemütlich gegrillt. Anna kam schon eher. Ira, Chester und Michael etwas später und Sascha noch später. Aber alle rechtzeitig zum Essen :) Marcus und Kai hatten selbst noch 2 Besucher. Sie kamen dann später zu uns.

War schön. Schön ruhig und entspannend :)

Später sind wir noch zu Ira und Chester nach Hause und haben uns mit Super Mario Karts vergnügt, bevor es zum endgültigen Betrinken in den Pub ging :) Zum Glück hatten wir vorher schon für genug Alkohol gesorgt… und es brauchte nicht mehr viel.

Irgendwer hatte den Pub-Besitzern gesteckt das ich Geburtstag habe.  Dann gab es noch einen Cocktail und eine Runde Shots umsonst. Das war der Rest. Danach war vorbei :-D Irgendwann nach Hause getorkelt und heute die Quittung bekommen :)))

Natürlich war ich traurig das ich nicht zu Hause mit der Familie und meinen Freunden (in Deutschland) feiern konnte. Aber ich denke ich habe das Beste daraus gemacht und einen schönen Tag gehabt, mit meinen Freunden hier. Ich kann nun nicht mehr alles unter einen Hut bekommen.

Danke für all die Glückwünsche. Ich hoffe sie helfen :)
Danke an alle die mir geholfen haben (besonders Marcus und Kai) und die hier dabei sein konnten und dabei waren. Und an alle in Deutschland: Seid nicht traurig, wir feiern das nächste mal nach, wenn ich mal wieder in Deutschland bin ;)

So, nun werde ich meinen Kater auskurieren, meinen Sonntag genießen und vielleicht noch 1-2 Stunden an den Strand gehen.

Liebe Grüße vom 30. Jährigen :)
Gordon

Bio für die Umwelt und deinen Geldbeutel!

Bio Shirt Rabatt

Und wieder mal eine Aktion im T-Shirt Shop.

Gestalte jetzt deine eigenen T-Shirts oder andere Bekleidungsstücke in meinem T-Shirt Shop. Und wenn Du dabei mindestens 2 Bio-Produkte in deinem Warenkorb hast, dann bekommst Du auf den gesamten Warenkorb 20% Rabatt!!! Gebe dazu einfach bei der Bestellung den Gutscheincode BIO2011 ein und dir werden die 20% Rabatt gutgeschrieben.

Es sind neue Bio-Produkte im Sortiment aufgenommen worden. Zum Beispiel jetzt auch Bio-Kapuzenpullover und Shirts. Aus 100% natürlicher, biologischer Baumwolle.

Die Aktion ist nur vom 12. April bis zum 4 Mai 2011 gültig.

Update bei Lichtecht und erste Single “Tiefer Fall”

Wer meinen Blog verfolgt, der hat mitbekommen das ich vor einer Weile dazu aufgerufen hatte uns beim Voting für Lichtecht bei The Dome zu unterstützen. Leider sind wir nicht auf den ersten Platz gerutscht.


Aber das ist auch nicht so schlimm. Die junge Düsseldorfer Band startet auch so durch. Soweit ich das mitbekomme starten die Teens jetzt richtig durch. Sie haben Auftritte im TV und Radio. Mehr oder weniger große Auftritte und Live Konzerte. Die erste Single „Lichtecht – Tiefer Fall“ ist veröffentlicht und im Laden und online erhältlich und auch ein super Video gibt es dazu auch.

Das ist schon fast wie bei den großen. :-) Ich gönne es den Teens. Und wer braucht schon The Dome wenn man gute Fans hat? Die kommen schon von allein wieder ankommen, wenn sie merken was für eine großartige und außergewöhnliche Band sie da verpasst haben. Dann werden sie Lichtecht von ganz allein wieder einladen… ohne Voting ;-)

Ich finde es gut und hoffe das die Band es schafft mal unter die großen zu gehören. Und ob es dazu kommt oder nicht… das hängt auch von den Fans ab. Um so treuer die Fans, um so erfolgreicher die Band.

Ich werde das hier von meiner Insel mal alles ein bisschen verfolgen und vielleicht kann ich ja bald über das erste Album oder den ersten richtig großen Auftritt berichten. ;)

Aktuelle Informationen gibt es natürlich auch immer auf der Homepage der Band.

Und hier noch das Video zur Single Tiefer Fall:

Ich war schießen… :-)

Soo… heute kann ich mal wieder was neues berichten :-) Ich habe heute das erste mal in meinem Leben mit einem echten Gewehr geschossen :-)

Meine beiden Ukrainer machen ja immer jedes Wochenende irgendwas. Letzte Woche waren sie mit Quad-Bikes im Akamas unterwegs. Da konnte ich leider wegen allgemeiner Pleite nicht mit. Dieses Wochenende stand schießen auf dem Plan. Und da habe ich mir ein paar Euro geschnappt und bin mit. Wollte ich eh schon immer mal machen und wer weiß wozu es mal gut ist :-))

Also haben wir uns nach einer Möglichkeit umgesehen wo man schießen kann. Und hier in der Nähe gibt es einen International Shooting Club. Da gibt es alles was man braucht. Waffe, Munition und Ziele (Tontauben). Die Preise waren auch ok. Die genauen Preise weiß ich nicht. Aber am Ende haben wir zusammen 160 Euro bezahlt. Für eine Shotgun, 300 Schuss und einige Tontauben.

Aber erst einmal mussten wir ja hin. Die Jungs hatten einen Plan… und ich schiss. Erst einmal hatte ich keine Ahnung wie sich der Rückstoß anfühlt und wie stark er ist… und zum anderen das ich ausversehen irgendjemand irgendwo hin schieße. Friendly fire quasi.

Aber wir hatten einen Australier dabei der in Australien angeblich schon des Öfteren Gejagt hat und auch eine eigene Shotgun zu hause hat. Er hat uns unterwegs auch gleich mit guten Tipps versorgt. Waffe nie auf Personen richten, geladen oder nicht (guter Tipp).
Waffe nur kurz vorm Schuss laden. Wenn die Waffe nicht in Gebrauch ist, immer offen haben.
Geladene Waffe immer auf den Boden oder auf das Ziel richten. Finger erst am Abzug haben wenn gezielt wird.
Wenn dich jemand anspricht, nicht umdrehen.
Sofort nach dem Schuss/den Schüssen die Kammer leeren und Waffe offen halten.

Das hat schon mal ein bisschen geholfen und beruhigt. Jedoch hat er danach auch erklärt was so eine Shotgun denn für Schaden anrichten kann… Fuß weg, loch im Bein, etc. Da war sie wieder, die Nervosität.  :-o

Am Schießplatz angekommen haben wir uns erst einmal mit allem eingedeckt. Eine Shotgun, 100 Schuss (jeder 25) und Tontauben-Kredit. Und dann ging es los. Wir haben Platz 4 zugewiesen bekommen… nur wo ist der? Also in die gewiesene Richtung gelaufen… einmal rings um den Platz… keine Nummer 4. Wieder zurück… noch mal gefragt… neuen Anlaufen genommen… und nach einer halben Stunde latschen (die Munition kann verdammt schwer werden) haben wir dann endlich Nummer 4 gefunden… der hinterletzte Platz… hinterm Berg. Ich glaube die hatten Angst das wir was anderes als Tontauben treffen :-)

Und dann ging es los. Sascha,  der Australier, hat als erstes geschossen. Sah einfach aus. Dann Chester. Sascha hat ihn eingewiesen, wie er zu stehen hat… und dann hat er geschossen. Sah auch einfach aus. Kaum Rückschlag zu sehen. Ok, easy. Dann Ira, unsere kleine zierliche Dame in der Gruppe. Wenn Rückschlag, dann muss es bei ihr zu sehen sein.
Aber Ira hatte erst einmal ein anderes Problem. Die Shotgun war viel zu groß für sie. Sie musste den linken Arm total ausstrecken um sie halten zu können… und dann… peng. Sie wurde schon ein wenig zurückgestoßen, aber war ok.

Also hab ich mir das Ding geschnappt und habe es getan :-) Es ist gar nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe. Ok, man merkt es schon sehr deutlich. Aber nicht so hart das es einen Umhaut oder so. Allerdings waren Tontauben dann doch eine Nummer zu schwierig für uns. Und so haben wir uns Büchsen und Flaschen gesucht, auf die wir schießen konnten. Das ging schon besser. :-) Da kamen dann auch die ersten Treffer.

Und als die ersten 100 Schuss verballert waren haben wir auch festgestellt das sie uns die leichteste Munition in die Hand gedrückt haben. Und alle waren so angetan das wir wieder zurück sind und gleich noch mal 200 Schuss mit mehr bums geholt haben. :-) Und auch gleich einen anderen Schießstand.

Die neue Munition hat dann schon mehr bums gehabt. Was nicht unbedingt heißt das wir mehr getroffen haben :-) Aber unser Känguru-Jäger hat sogar verloren. Mit der neuen Munition haben wir dann nur noch auf Tontauben geschossen und mitgezählt. Inklusive aller Zufallstreffer hatte Chester 15 Treffer (in der letzten Runde hat er gleich 4 Weggeschossen) ich hatte 13 und unser Australier 8 :-) Von 200 Schuss. Jeder ca. 60 Schuss, da Ira nicht mehr mitmachen konnte. Die Position in der sie schießen musste war zu beschissen und ihr hat schnell die Schulter weh getan.

War mal eine sehr interessante Erfahrung. Nun weiß ich wie es sich anfühlt mit einer Shotgun zu schießen.

Es gab auch gleich Kritik. Daher hier auch noch mal… ich habe nicht vor auf lebende Objekte zu schießen. Weder Menschen noch Katzen noch Kängurus oder sonst irgendwas. Außer ich will es zum Abendbrot essen, nicht aus Spaß!

Es ist ein netter Sport, es ist gut zu wissen wie es sich anfühlt und wenn man ein bisschen was treffen kann… auch nicht schlecht. Wer weiß wozu es gut ist.









E-Zigarette

Elektronische Zigarette – Jetzt steigen wir um auf E-Rauchen… Willkommen in der Zukunft

Hallo zusammen,

heute habe ich mal wieder etwas Interessates neues. Oder ich bin mal wieder der letzte der davon erfährt. Kann auch gut möglich sein. :-)

Jeder Mensch frönt ja so seinem Laster. Der eine trinkt gern mal einen, der andere Raucht gern (und manche auch viel) oder isst gern süßes. Ich gehöre definitiv zu den Rauchern… Ok, süßes auch :-) Aber hier geht es um das Rauchen. ;-)

Ich rauche jetzt seid gut 14 Jahren. Ich bin nicht stolz drauf und würde es auch gern lassen, wenn es einfach so *schnips* funktionieren würde. Tut es aber nicht, wie die meisten Raucher wissen.

Irgendwann probiert man dann alles mal durch. Nikotin-Pflaster, Nikotin-Kaugummis, Zigaretten ohne Nikotin (haha)… und was es nicht noch alles gibt. Auch „Wie werde ich Nichtraucher“-Bücher mit ekeligen Bildern helfen nicht immer wirklich.
Jetzt habe ich, durch Zufall, im Internet etwas neues gefunden. Ok, für mich neu. Das ganze gibt es schon ein paar Jahre in Deutschland auf dem Markt und in Asien (wo es eigentlich herkommt) schon ein paar Jahre länger.

E-Zigarette

Eine elektronische Zigarette

Die elektronische Zigarette. … Ja, ich habe auch erst einmal doof geguckt. Aber wenn man sich das ganze mal näher Anschaut, dann scheint es doch ganz interessant zu sein.  Und ich werde es definitiv ausprobieren, sobald ich ein paar Euro für das Starterset zusammen habe (kostet zwar nur 50-60 Euro… aber die hab ich auch gerade nicht :-( ).

Ich versuche mal wiederzugeben was ich in den letzten Tagen so gelesen habe.

Wie eine normale Zigarette funktioniert brauche ich wohl nicht groß erwähnen… Zigarette wird angezündet und verglüht/verbrennt beim Ziehen den Tabak. In dem ist das Nikotin und so gelangt es mit dem Qualm – und einigen tausend anderen Substanzen, die bei der Verbrennung entstehen – in unsere Lunge. Von da in die Blutbahn und dann geht die Luzi ab.

Bei der elektronischen Zigarette ist das anders. Sie wird nicht angezündet… wäre auch nicht so gut für die Elektronik :-) Sie ist im Aussehen der normalen Zigarette nachempfunden, was dem Raucher das ganze schon mal angenehmer macht.
Sie besteht aus 4 Teilen.  Ganz vorn eine kleine LED die beim ziehen die Glut simulieren soll. Also das ganze ein wenig „echter“ Aussehen lassen soll. Dann der Akku, der Verdampfer und das Depot. Akku ist klar, ohne Strom funktioniert keine Elektrik. Bei der elektronischen Zigarette wird eine Flüssigkeit verdampft. Es verbrennt also nichts mehr damit der Qualm eingeatmet werden kann, es wird Wasser verdampft und dieser Wasserdampf wird dann eingeatmet. Das übernimmt der Verdampfer. Und im Depot ist dann schließlich die Flüssigkeit. Sie besteht aus Wasser, dem Nikotin und einem Aroma.

So entsteht nur Wasserdampf. Ohne die restlichen chemischen Stoffe die beim verbrennen einer Zigarette entstehen. Im Wasserdampf ist das Nikotin, was ja die eigentliche Sucht ist. Und Aroma. Das ist auch interessant. Zigaretten gibt es mit Menthol oder Vanille. Aber viel mehr kenne ich selbst nicht. Elektronische Zigaretten kann man mit zig verschiedenen Geschmacksrichtungen rauchen. Ich will sie gar nicht alle aufzählen… z.B. Apfel, Schokolade, Tabak natürlich, Orange, Kakao, Amaretto und und und.

Und die Handhabung scheint auch einfach zu sein.  Wichtig ist natürlich das der Akku immer Saft hat. Dann muss man auf das Depot achten. Es muss immer gefüllt sein. Eine Füllung reicht angeblich für 500 Züge, was in etwa 20 normalen Zigaretten entspricht. Danach muss aufgefüllt werden. Dazu gibt es entsprechende Nachfüllflüssigkeiten (ist wie beim Drucker :-D). Oder man kauft gleich Depots die schon nachgefüllt sind. Bereits gefüllte Depots kosten z.B. 50 Stück ca. 100 Euro. Das entspricht dann ca. 50 Schachteln normale Zigaretten a 20 Zigaretten pro Schachtel. Also ca. 2 Euro pro Schachtel. Das ist schon mal um einiges günstiger. Noch billiger geht es wenn man die Depots mehrfach verwendet. Das kann man ca. 3-4 mal machen. Dann ist der Vliesstoff im Depot wohl nicht mehr so saugfähig und das Depot kann weggeschmissen werden.

Wie funktioniert es nun?
Die elektrische Zigarette hat keinen An- und Ausschalter. Sie ist immer startklar. Einfach daran ziehen. Dabei entsteht ein Unterdruck und der aktiviert den Verdampfer. Der Verdampft dann die Flüssigkeit und man saugt sie ein. Wie bei einer normalen Zigarette.
Ist man mit dem Zug fertig, dann schaltet sich die Zigarette automatisch wieder ab. Das war es.

Soweit die Theorie. Ich werde es hoffentlich in der Praxis alles bald mal testen können und dann noch mal einen Praxistest abgeben.
Aber für mich hört es sich gut an. Natürlich werde ich dadurch nicht zum Nichtraucher, was ohne Frage die beste Lösung wäre. Aber wenn ich damit Geld sparen kann, meiner Gesundheit wenigstens ein bisschen was Gutes tue und hier nicht mehr alles nach Qualm stinkt. Ist das doch schon mal ein Anfang.

Was natürlich auch noch Vorteile sind. Da keine Verbrennung mehr stattfindet stinkt es auch nicht mehr. Ich belästige niemanden mehr mit dem Qualm und meine Bude und meine Klamotten stinken auch nicht mehr nach kaltem Zigarettenqualm.
Ich könnte die elektronische Zigarette theoretisch überall rauchen. Weil es halt nicht mehr stinkt und ich keinen mehr mit belästigen würde. Manche sagen sogar im Flugzeug… da habe ich aber schon anderes gehört. Da die elektronische Zigarette der echten sehr ähnlich sieht, könnten andere Passagiere denken das es eine echte ist und sich selbst auch eine (echte) anstecken. Also Verwechslungsgefahr. Ist einem Bekannten letztens passiert. Also das er nicht E-Rauchen durfte. … Ja so heißt das wirklich… E-Rauchen (elektronisch Rauchen). :-)

Liquidshop elektrische Zigarette Startersets

Was ich bei meiner Recherche auch festgestellt habe, ist das sich die offiziellen Seiten mächtig gegen die elektronische Zigaretten aussprechen. Überall wird gewarnt und darüber hergezogen. Eigentlich will man sie sogar verbieten. Der Gesetzentwurf ist wohl schon in der mache.

Mal gut das mich das auf Zypern nicht interessiert. Aber trotzdem… ich habe viele Artikel gefunden die gegen die E-Zigarette sind. Aber in keinem gab es auch nur eine plausible Erklärung. Nur das übliche Wischi-Waschi.

Das einzige Argument, dass ich raus hören konnte, ist das niemand weiß was denn nun wirklich drin ist, in der Flüssigkeit. Es gibt niemanden der es Kontrolliert.
Komisch, weiß ich denn was in den normalen Zigaretten drin ist? Kontrolliert das denn jemand? Wie viele Zigaretten werden in Deutschland geraucht die aus Osteuropa kommen (nennen wir es mal Zigarettengeschenke)… weiß jemand was da drin ist?
Wenn jemand die echten Zigaretten kontrolliert, dann kann auch jemand die elektronischen kontrollieren. Zumal diese, wenn denn alles OK ist, gesundheitlich besser sind.

Für mich sieht es stark danach aus das der liebe Staat angst hat eine riesige Einnahmequelle zu verlieren. Die Tabaksteuer.
Oder vielleicht sitzen da auch die Zigarettenhersteller selbst am Hebel. Wer weiß das schon so genau.

Es wird anscheinend nicht versucht eine alternative aufkommen zu lassen die um einiges mehr Vorteile (für alle) mitbringt als Nachteile. Gesünder (nicht gesund!), günstiger, keine Qualm- und Stinkbelästigung mehr für andere Mitmenschen und besser für die Umwelt.

Naja, wir werden sehen. Ich schreib hier schon wieder Romane. :-)

Ich werde mir jetzt jedenfalls eine elektronische Zigarette kaufen bzw. Schenken lassen :D und sobald ich meine elektronische Zigarette habe, werde ich noch mal einen Praxisreport abgeben. Bin jetzt schon gespannt wie er ausfällt :-)

Bis dahin, Lunge Frei :-)
Gordon