Fotoshooting mit Nadya

Hallo zusammen,

wieder einmal hatte ich die Gelegenheit zu einem Model Shooting. Diesmal mit einer Freundin von einer Freundin. :) Nadya, die eigentlich aus Russland kommt, ist für eine Weile in Zypern. Sie ist eigentlich Schauspielerin und hat damit wenig Berührungsängste mit Kameras, was auch sehr vorteilhaft ist. Sie hat selbst gepost und ich konnte mich ganz auf meinen Part konzentrieren.

Wir haben für das Shooting einen ganzen Tag eingeplant und sind zu verschiedenen Locations gefahren. Mit dabei war wieder die alte Fabrik, ein Salzsee (der jetzt im Sommer ausgetrocknet ist), dann ging es weiter zum Schiffswrack und zu guter letzt zu einem Strand mit schönen weißen Felsen.

Ich habe bereits einige Meinungen zu den Fotos gehört. Sie gehen dabei weit auseinander. Die einen meinen das die Fotos und das Model gut sind und andere sagen das es zu gekünzelt aussieht. Ich persönlich bin mit den Bildern aber zufrieden und das Model war es auch. Alles gut also :)

Aber schau es dir selbst an :)

Liebe Grüße
Gordon

Professionelles Fotoshooting mit Océane und Pauline

Hallo zusammen.

Vor 3 Wochen hatten wir ein recht professionelles Fotoshooting mit 2 Models. Meine Freundin Océane fragt mich ob ich Lust auf ein Fotoshooting hätte. Sie und eine Freundin von ihr werden die Insel auch bald verlassen und wollten noch ein paar schöne Abschiedsfotos haben.

Na klar. Kein Problem. Ein paar schöne Fotos der beiden werden wir schon hinkriegen, dachte ich mir. Doch dann wurde der Kreis etwas größer. Ein Bekannter von ihr ist Make-up Spezialist und unseren Frisör Agnis haben wir auch gleich noch eingeladen.
Dann stellte sich raus das der Julien von French Touch Make-Up auch jemanden kennt. Die Dame (Marie) hat ein Bekleidungsgeschäft in Limassol. Und sie würde uns ein paar schöne Sachen für das Shooting zur Verfügung stellen.
Damit hatten wir auf einmal ein recht professionelles Fotoshooting ins Haus stehen.

Als Termin wählten wir den Samstag vor 3 Wochen. Die Mädels kamen schon am Freitag, da Sie aus der Hauptstadt kommen. So konnten wir Samstag gleich früh loslegen. Als erstes ging es zu Julien, das Makeup machen.
Und dann ging es zur ersten Runde zum Kurium Strand. Die Sonne knallte schon ganz gut (ich habe mir den Tag einen guten Sonnenbrand eingefangen). Julien machte sich dann auch gleich ganz gut als Lichtgestalter. :)
Nach dem Strand ging es zum nicht weit entfernten Schiffswrack. Dieser Strand ist sehr steinig, dafür auch nicht so gut besucht. Nur ein Angler war noch anwesend, störte sich aber nicht sonderlich an uns.
Gegen Mittag sind wir zurück nach Limassol. Es ging zu Marie und ihrem AllStar Shop. Anprobe der Sachen die Marie schon rausgesucht hatte. Und natürlich weitere Fotos. Nun stieß auch unser Frisör zu uns.
Nachdem alle Sachen anprobiert und angepasst waren, ging es erst einmal wieder zu Julien. Makeup auffrischen und nun auch Haare stylen. Alle waren beschäftigt und ich konnte mal ein bisschen entspannen :)
Gegen halb 5 ging es dann wieder los. Zum 2. Akt.

Unsere Location jetzt war ein altes, verlassenes Fabrikgebäude. Sehr genial, aber auch schwierig durch das schlechte Licht. Große Fässer und dreckige Hallen. Sehr genial :) Die meisten Fotos hier entstanden im HDR Modus.
Und zu guter letzt ging es zum Governors Beach. Einem sehr speziellen Strand mit großen weißen Steinen. Immer sehr gern genommen für Fotosessions.

Und dann waren alle Bilder im Kasten und wir ziemlich fertig. Klingt nicht so viel… aber das war auch nur der schnelldurchlauf :)
Und hier noch die Fotos.

Liebe Grüße
Gordon

Buffavento (Zypern) in Zeitraffer und Fotos

Hallo zusammen.

Man kennt das ja. Man findet irgendwo im Internet (oder wo auch immer) etwas interessantes. Etwas das einen selbst Anspricht. So hat ein Freund von mir letztens im Internet ein Zeitraffer Video gefunden. Da hatte jemand ein 24 Stunden Zeitraffer Video gemacht. Also die Kamera 24 Stunden die gleiche Szene aufnehmen lassen. War ein bisschen langweilig im Allgemeinen… aber die Idee war nicht übel.

buffavento_14Falls Dir Zeitraffer nichts sagt. Das sind die Videos die anscheinend sehr schnell ablaufen. So kann man die Geschehnisse von 5 Stunden auf 5 Minuten zusammenstauchen.
Wozu das gut ist? Für Dinge die ganz langsam geschehen, zum Beispiel Wolken die sich langsam am Himmel bewegen. Oder Sterne in der Nacht. Oder auch das Leben auf der Straße kann dadurch interessant wirken.

Wir beschlossen also das auch mal zu Probieren. Funktionieren tut das recht simpel. Man schnappt sich seine Kamera, stellt sie auf ein Stativ und verhindert das sich das ganze in keinster Weise mehr bewegt. Die Kamera sollte über einen Intervall-Timer verfügen. Den stellt man dann ein, lehnt sich zurück und dreht Däumchen. Die Kamera schießt nun alle x-Sekunden ein Bild. Und das so lange wie man möchte.
Ein paar Dinge sind dennoch zu beachten.

  • Man sollte den Akku im Auge behalten, den das Unterfangen kann schon mal ein paar Stunden dauern. Da sollte man schon aufpassen das die Kamera nicht auf einmal ausgeht, weil sie keinen Strom mehr hat. Wechselakkus und Lademöglichkeit dabei haben.
  • Apropos Akku. Alles ausschalten was nicht gebraucht wird und Strom sparen. Fokussieren und dann auf manuellen Fokus umstellen. Display ausschalten. Bildstabilisator aus (wird auf einem Stativ eh nicht gebraucht).
  • Meine Nikon D5200* hat einen Intervall-Timer der maximal 999 Fotos schießt. Für eine vernünftige Timelapse braucht man mitunter einige Tausend Fotos. Man muss also genau aufpassen wann die 999 Fotos geschossen wurden und muss dann schnell den Intervall neu starten.
  • Ändert sich das Wetter? Nichts ist ärgerlicher als eine nasse Kamera… oder gar eine die mit samt Stativ vom Winde verweht wird (und dabei ernsthaften Schaden nimmt).
  • Ausreichend Speicherplatz für einige Tausend Fotos haben.

Also überlegten wir wie und wo wir das am besten machen. Es sollte sich ja schon lohnen. Oft wollte ich das nicht machen. Denn wie gesagt muss die Kamera einige tausend Fotos machen. Und das geht auf den Auslösemechanismus, der ja bei einer DSLR noch immer mechanisch funktioniert. Man könnte jetzt sagen ‘Ach was sind schon ein paar Fotos… das macht dem nix’. Aber nehmen wir mal an das dieses Bauteil ca. 150.000 Auslösungen aushält und man an einem Tag 10.000-15.000 Fotos schießt… dann ist 1/10 der Lebenszeit weg… an einem Tag.
So viel? Ja. Der Tag hat 86400 Sekunden. Nehmen wir an wir schießen unsere Zeitrafferaufnahme mit 1 Bild pro 5 Sekunden… dann haben wir nach 24 Stunden 17.280 Bilder. Also am besten vorher genau überlegen was und wann und wo. Damit sich jede Aufnahme auch lohnt.

Die einzelnen Bilder werden dann später am Computer mit einer Software zu einem Film zusammengefügt und schon hat man ein Zeitraffervideo.

buffavento_10Und was gibt es da für einen besseren Ort als die gute verlassene Burg Buffavento. Der Ausblick vom Zweithöchsten Berg im Pentadakylos Gebirge. Der Plan war gefasst und die Vorbereitungen standen an. 24 Stunden Langzeitaufnahme in der Burg Buffavento, das war der Plan. Das hieß alles muss mit. Lebensmittel, Trinken, Schlafsack, Kameraausrüstung (Nikon D5200 und GoPro 2) inkl. Stativ(en), Solarsystem um die Akkus zu laden und so weiter. Es musste genau geplant werden, denn der Aufstieg dauert ca. 40 Minuten und ist nicht ohne. Wenn man was im Auto (oder gar zu Hause) vergessen hätte, wäre es sehr ärgerlich gewesen ;)

Und so rückte der Tag näher. Begleitung fanden wir von 3 Couchsurfern. Die fanden das Unterfangen auch sehr interessant und hatten somit auch gleich die Gelegenheit ein Abenteuer zu erleben, das sie so schnell nicht vergessen werden. :)

Leider gibt es immer Dinge die man nicht beeinflussen kann. Das Wetter zum Beispiel. Es hat uns einen gehörigen Strich durch unsere 24 Stunden Zeitraffer Rechnung gemacht. Es war Mitte Februar und wir haben mit schlechtem Wetter gerechnet… aber dennoch das beste gehofft. Hat nichts genützt. Somit konnten wir nur kürzere Aufnahmen und Fotos machen. Das Material das wir bekommen haben war schon genial. Die Wolken über den Berggipfel ziehen zu sehen hat auch was (bis es dann angefangen hat mit Regnen). Aber das war nicht der Original Plan.

Also haben wir uns schon 2 Wochen später wieder auf den Weg zur Burg Buffavento gemacht. Zum 2. Versuch. Aber auch der scheiterte. Gleiches Spiel. Wieder schlechtes Wetter. Nun warten wir auf den Sommer … der ja schon fast da ist.

Dennoch hier schon mal die Fotos und Aufnahmen von den ersten beiden Versuchen. Die sind auch schon recht Eindrucksvoll, wie ich finde. Doch erst einmal das Video :) Danach unten die Bilder.

Viele Grüße
Gordon

Atemberaubende Fotos von einer Nacht in Akrotiri

Dies sind mit die schönsten Fotos die ich bis jetzt gemacht habe. Sonnenuntergangs- und Nachtfotos vom Wrack in Akrotiri.

Neulich beim Tätowierer…

Hallo zusammen,

neulich hat mich eine Freundin angeschrieben ob ich mit ihr zum Tätowierer (ja, laut Duden ist das die korrekte Schreibweise :P ) komme. Sie wollte ein neues Tattoo haben. Natürlich habe ich sie begleitet. Ich überlege ja auch schon lange mir ein neues machen zu lassen und wollte mal schauen ob ich ein paar neue Anregungen und Informationen kriegen kann.

So sind wir dann nach Agia Napa gefahren, zum Tattoo Studio Blood Brothers. Nicht gerade um die Ecke. Aber sie kannte den Tätowierer schon länger und wollte ihrs von Ihm gemacht haben. Während sie also ‘beschäftigt’ war, habe ich mir die Zeitungen und Vorlagen nach Ideen durchgesehen.
Ehrlich, wenn man schon mal im Tattoo Shop ist, dann ist es nicht sehr einfach da wieder weg zu gehen ohne selbst auch unter der Maschine zu landen. Und so kam es das ich mich spontan zu einem weiteren Tattoo entschieden habe. Nicht das was ich schon lange im Kopf habe… da muss ich erst einmal eine Person finden die sich mit der Art des Tattoos auskennt. Es geht um ein Maori Tattoo. Und die Formen und Symbole haben eine Bedeutung. Nur kennen sich nur wenige Menschen damit aus. Verständlicherweise am besten Einwohner Neuseelands.

Also musste erst einmal etwas anderes her. An dem Tag hatte der Tätowierer aber eh keine Zeit mehr. Wir haben uns für einen anderen Tag verabredet. So hatte ich noch ein wenig mehr Zeit mich zu entscheiden. Man will sowas ja auch nicht übers Knie brechen.

Ach ja, ich habe natürlich auch meine Kamera dabei gehabt…

Und ein paar Tage später war ich dann dran und meine Freundin hat die Kamera ein bisschen in die Hand genommen :)

Ich muss aber ehrlich sagen das ich mit der Arbeit nicht zufrieden bin. Das Tattoo im groben sieht gut aus und ist ok. Aber wenn man die Vorlage mit dem Ergebnis vergleicht, dann sieht man sehr stark das viele Details weggelassen oder verändert wurden. Die Schildkröte ist nur mit Hinweis auf ihre Existenz erkennbar. Auch der Manta ist nur schwer zu erkennen. Linien sind krumm und schief. Das nächste mal werde ich mehr aufpassen wer mich Tätowiert und was er/sie vorher für Arbeiten gemacht hat.

Hier noch mal der Vergleich:
tattoo vergleich

Viele Grüße
Gordon

Sonnenuntergang über der Stadt

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen hatte ich schon mal ein Fotoshooting mit dem kleinen Feuerteufel :)
Diesmal ging es hoch hinaus, über die Dächer der Stadt. Gerade noch rechtzeitig für den Sonnenuntergang.

Kleiner Feuerteufel

Hallo,

vorgestern war ich mit Athanasia in Limassol unterwegs. Wir waren auf Fototour. Athanasia hat viele Hobbies. Eines davon ist das Spiel mit dem Feuer. Das war natürlich eine tolle Gelegenheit für ein paar außergewöhnliche Fotos, in den Straßen von Limassol ;)

Kornnatter bei der Fütterung

Hallo.

Ein Freund von mir hat eine Kornnatter. Und gestern war Fütterungszeit. Da ich gerade mal da war…
Die kleine Maus hat mir schon ein wenig Leid getan… aber so ist das Leben in der Natur.