Meine eigenen Projekte

Warum nicht ein bisschen sparen? Nicht nur weil Weltwirtschaftskriese ist!

Hallo liebe Internetgemeinde,

heute mal ein bisschen Werbung für mein neues Projekt ;-) Aber bitte erst lesen und dann evtl. weiter klicken! :-)

Not macht ja bekanntlich erfinderisch und die Not ist im Moment verdammt groß. :-( Aber irgendein weiser Mann (oder war es eine Frau?) hat auch mal gesagt “Man muss das Rad nicht immer neu erfinden!”… und so bin ich letztens auf eine Idee gestoßen die ich so gut fand das ich mich gleich ans umsetzen gemacht habe.

Aber worum geht es überhaupt? Das Projekt ist ein sogenanntes “CashBack-System”. Das Prinzip ist sehr einfach. Als Beispiel: Shop XY möchte etwas verkaufen. Es gibt viele Möglichkeiten etwas zu verkaufen. Eine davon ist andere Webseitenbetreiber anzusprechen und zu sagen “Binde meinen Link / Banner auf deiner Webseite ein und von jedem Kunden der bei mir etwas kauft und über das Banner auf deiner Webseite zu meinem Shop gekommen ist, gebe ich dir 10% des Umsatzes ab.” Da sagt der Webseitenbetreiber natürlich nicht nein ;-) und bekommt jedes mal wenn jemand auf das Banner auf seiner Seite klickt und bei Shop XY dann etwas kauft 10% vom Gewinn und freut sich. :-) Shop XY freut sich auch über mehr Kundschaft. Die 10% muss er natürlich in den Preis einkalkulieren (sonst würde er wohl minus machen).

Sparen ist angesagt!

Sparen ist angesagt!

Nun kommt das CashBack-System. Das CashBack-System fungiert wie ein Webseitenbetreiber, aber mit dem Unterschied das es Hunderte von Shops als Partner hat. Der Internetbenutzer kann nun auf den Shop seiner Wahl klicken… da wo er sowieso einkaufen wollte. Er hat ja hier eine riesige Auswahl und kann seinen Lieblingsshop besuchen (der hoffentlich im System ist). Bleiben wir beim Beispiel und sagen er Klickt auf den Link von Shop XY und kauft dort ganz normal ein und der Webseitenbetreiber (des CashBack-System) bekommt von Shop XY nun wieder seine 10%. Er behält die 10% jetzt aber nicht für sich sondern gibt (zum Beispiel) 7% davon an den Internetbenutzer zurück… “CashBack = Geld zurück“.

Das Fazit: Für den Shop XY bleibt alles gleich. Er hat einen Kunden der etwas gekauft hat und gibt 10% des Umsatzes an den Webseitenbetreiber als Werbekostenerstattung (wie es so schön heißt) weiter. Der Internetbenutzer bezahlt erst einmal den vollen, normalen Preis. Bekommt aber (bsp.) 7% vom (Netto-)Preis wieder zurück, vom Webseitenbetreiber (des CashBack-Systems). Und der Webseitenbetreiber hat (bsp.) 3% Umsatz gemacht.

Das war’s im groben. Das wirklich interessante an dieser Sache ist das es keinen Hacken, doppelten Boden oder sonst etwas gibt. Es funktioniert so wie es da steht.

Nun, nach Wochen harter Arbeit, wenig Schlaf und viel Schweiß ist das Projekt nun online und wartet auf Menschen die mitmachen wollen. Die Adresse ist: http://www.bonitool.com
Ich weiß das ich nicht der erste bin der das macht, ich weiß das es Leute geben wird die dennoch so lange nach einem Hacken suchen bis sie irgend etwas finden werden, ich weiß das ich nicht alle Webshops als Partner gewinnen kann (wie viele gib es mittlerweile eigentlich? 2006 waren es so um die 250.000!!) und damit nicht jedermanns Lieblingsshop anbieten kann… aber ich werde es trotzdem wagen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. (Und im Moment wäre es besser für mich zu gewinnen.)

Wenn dir das Prinzip gefällt dann melde dich doch einfach mal an und Probiert es aus… und erzähl es Bekannten und Verwandten. Ich bin für jeden User dankbar!

Wenn Du darüber berichten möchtest (in einem Blog oder sonst einer Plattform) dann sprich mich einfach an. Auch hier bin ich über jede Form der Unterstützung dankbar!

Wie gesagt, es ist kostenlos, ohne Hacken und Du kannst Geld sparen (ich weiß, das sagen alle… aber hier stimmt es) bzw. würdest du Shop XY das Geld schenken… denn im Preis sind die 10% (aus unserem Beispiel… jeder Anbieter hat sein eigenes Vergütungsmodel) eh eingerechnet.

Im Moment habe ich bei BoniTool.com etwas über 350 Partner aus den verschiedensten Bereichen und versuche jeden Tag ein paar mehr zu finden.
Die Teilung der Werbekostenerstattung/Provsion erfolgt immer gerecht und zu gleichen Teilen.

Vertriebsländer sind Deutschland, Österreich und Schweiz. Großbritanien soll in den nächsten Tagen kommen.

Liebe Grüße
Gordon

FavIcon erstellen – Schnell, kostenlos und Online

Kurzes Update vorweg: FavIcon-Script jetzt zu kaufen -> Favicon Generator. Betreiben Sie einen eigenen FavIcon-Service auf Ihrer Homepage und lassen Sie ihre Kunden ihr eigenes Favicon erstellen.

Hallo zusammen,

es gibt mal wieder was neues in meiner Softwaresammlung.

Jeder kennt diese kleinen Icons neben der Internetadresse im Browser (siehe oben im Browser). “FavIcon” ist der Name des kleinen Icons das dazu beiträgt das eine Internetseite etwas mehr individuell wird. Aber der eigentliche Zweck ist die Favoritenliste… daher auch der Name “Favoriten Icon“… kurz “Favicon”. Jeder der mit der Favoritenliste arbeite weiß, wenn man einmal 100 Favoriten gespeichert hat dann kann man schon mal eine weile suchen bis man den gesuchten Link gefunden hat. So kam wohl mal jemand auf die Idee ein kleines Icon zu basteln und dieses in der Liste mit zu speichern, damit hat man eine visuelle Orientierungshilfe und findet den gewünschten Link schneller.

Das Problem was ich mit den Icons immer habe ist das es sich um ein spezielles Dateiformat handelt. Nämlich das “*.ico”-Format. Das dumme dabei ist das nur spezielle Programme dieses Format erstellen können und auch damit umgehen können. Nicht einmal Profisoftware wir Photoshop kann ein simples Favicon erstellen. Vielleicht zu simpel für Adobe??

Auf der anderen Seite gibt es aber sogar Webseiten die anbieten kostenlos, per Skript, ein Favicon aus einer Bilddatei zu erstellen. Also kann es nicht sooo schwierig sein, wenn selbst ein PHP-Skript diese Icons erstellen kann. Und die Fähigkeiten von PHP-Skripten sind doch begrenzter als Offline-Software.

Nun habe ich mir letztens bei eBay selbst ein Favicon-Script gekauft. Der Preis war gut und ich benötige es ja selbst des öfteren um Icons für meine oder Kunden-Webseiten zu erstellen.

Natürlich ist es nicht nur für mich gedacht, jeder soll und kann es nutzen wenn er es braucht. Einfach eine eigene Bilddatei hochladen, optional einen Text eingeben und abschicken. Das Skript erstellt das Favicon (in verschiedenen Varianten) und es sofort runtergeladen werden. Das wars, keine Anmeldung nötig, absolut kostenlos, nur 2 Eingabefelder. Simpel und einfach. ;)

Finden könnt ihr den Favicon-Generator hier: Bitte klicken zum Favicon erstellen

Jetzt funktioniert er endlich. Habe geschlagene 2 Tage dran gewerkelt bis das Skript endlich funktioniert hat.
Wie gesagt, bei eBay ersteigert das gute Stück. Ich hatte ja schon 2-3 mal Skripte bei eBay ersteigert und mich hinterher geärgert. Die Programmierung war jedes mal grotten schlecht und im Endeffekt hätte man es selbst fast schneller hinbekommen. :(

Doch diesmal hatte ich die Hoffnung das es besser werden würde. Leider vergebens. Nachdem ich das Skript vom Verkäufer runtergeladen hatte und entpackt hatte wurde mir schnell klar “Ach du sch****”. Tabellen-Layout, PHP und HTML gemixt, CSS nicht ausgelagert… kurz, eine Katastrophe.

Somit bin ich schnell bei meinem Lieblings-Layouthersteller vorbei und habe mir erst einmal ein schönes CSS-Layout ausgesucht. Das dann Eingebaut und angepasst, dabei auch gleich PHP vom Layout getrennt. Nun war das Layout schick. Bei den Umbauarbeiten ist mir auch gleich aufgefallen das der Text sehr komisch zu lesen ist… ein Blick und es wurde klar: Der Text ist nicht original deutsch. Sprich eigentlich war das Skript mal in einer anderen Sprache und wurde a la Onlineübersetzer ins Deutsche übersetzt. Wer das schon mal gemacht hat weiß was ich meine.
Also auch noch die Texte neu schreiben. Waren ja zum Glück nicht so viel.

Dann war alles schick und funktionierte. Also Subdomain eingerichtet und hochgeladen. Jetzt funktionierte es aber auf einmal nicht mehr. … ????
Das Skript war nur mit Windows-Systemen kompatibel und die ZIP-Funktion funktionierte auf Linuxsystemen nicht. Super. Das war dann der 2. Tag. Den verbrachte ich dann damit die Funktionsfähigkeit auf meinem Webserver herzustellen.

Im Endeffekt habe ich das Skript nun fast komplett neu geschrieben. Aber nun funktioniert es und alles ist super. :) Ich hoffe es kommt auch ein bisschen an und die Leute nutzen es fleißig. Ich werde es des öfteren auf jeden Fall tun. :)

Was ich allerdings überlege ist den Verkäufer aus dem Copyright rauszunehmen. Denn wie gesagt, mittlerweile ist es mehr von mir erstellt als von Ihm. Wobei ich mir auch nicht sicher bin das er überhaupt der Hersteller des Skripts ist. Aber vielleicht hat er es selbst mal komplett gekauft und verkauft es jetzt nur als Lizenz weiter.
Ich werde mich da mal belesen wie sich das verhält und ihn, wenn es geht, aus dem Copyright rauskicken. Wer so eine schlampige Arbeit verkauft… naja.

Update: Ich HABE das Skript jetzt neugeschrieben. Das hat mich ja irgendwie total angebrochen. So etwas noch mit einem Link zu belohnen. Zumal der Großteil eh schon umgeschrieben werden musste und wahr. Und das Skript ist nun komplett neu geschrieben und anders was anders gemacht werden konnte. Somit hat sich das Thema erledigt und alles ist nun schick :)

www.logistic-forwarder.com – Toolsammlung für Logistiker

Mein neustes Projekt entstand aus meiner aktuellen Lage heraus. Ich arbeite seid einiger Zeit in einem Unternehmen das in der Logistikbranche tätig ist. Für mich war dies eine völlig neue Erfahrung. Ich hatte nie etwas mit dieser Branche zu tun. Nun stecke ich quasi mitten drin :)

Mit der Zeit lernt man auch die Arbeitsschritte und Abschnitte kennen, die täglichen Sachen die man braucht und benutzt. Dazu zählen z.B. Währungsumrechner wenn man Yen in Euro umrechnen muss, Uhrzeiten weltweit um zu wissen wann die Kollegen in Houston auf Arbeit sind und man stören darf :) oder auch Telefonnummern, Landesvorwahlen, etc.pp.

Für alles haben wir eigene Seiten. Eine für die Uhrzeiten, eine für Wärhrungsumrechnung, jede Airline und jeder Courierdienst hat eine eigene Seite um das Cargo zu tracken und so weiter. Ständig ist man damit beschäftigt durch die Seiten zu surfen. Das kostet unmengen von Zeit und manchmal auch nerven.

Und so wurde die Idee geboren eine Seite zu schaffen auf der man alles auf einer Webadresse findet. Eine Seite auf der man Beträge der wichtigsten Währungen umrechnen kann, auf der man die aktuelle Uhrzeit jeden Landes anzeigen lassen kann, sämtliche trackings erledigen kann, Adressen suchen kann, die neusten Nachrichten auf einen Blick haben, an internationale Feiertage erinnert werden, etc.
Ich gehe sogar soweit zu sagen das man einiges verbinden kann.

Zum Beispiel ist ein Stocksystem geplant. Der Kunde bestellt Waren, er liefert an oder lässt abholen, die Teile werden eingetragen und irgendwann an den Empfänger weitergeleitet. Dabei gibt es verschiedene Zwischensteps. Einer davon ist Controlling. Wenn das Cargo unterwegs ist dann muss kontrolliert werden ob es angekommen ist, ob es Probeme gibt. Dazu wäre es toll wenn man über eine XML-Schnittstelle die Trackingdaten der Fluggesellschaften und Courierdienste abfragen kann. Einige bieten dieses Service an, jedoch sind erste Versuche diese zu benutzen zu dürfen fehlgeschlagen. Ich bleibe aber dran :)

Einige Sachen der Seite sind schon feritggestellt, andere sind in arbeit. Ich werde weiter daran arbeiten und hier die neusten Updates veröffentlichen.

Der Link zur Webseite ist: http://www.logistic-forwarder.com

Update 03.03.2008:

  • Update des Währungsrechners. Es können nun bis zu 10 Werte gleichzeitig um- und zusammengerechnet werden.
  • Backlink zur Übersichtsseite von den einzelnen Weltuhrzeiten (pro Land).

Update 10.03.2008:

  • Einbau einer Schnittstelle zum Export von Währungen. Zum Beispiel kann ein Shopbetreiber nun seinen Euro-Preis auch in z.B. USD anzeigen lassen. Die Schnittstelle ist online, aber kann noch Veränderungen geben. Bin noch nicht ganz zufrieden damit.
    [ Deutsche Beschreibung ] [ Beispiel ]

Update 02.10.2009:

  • Alle Flughäfen weltweit, inklusive suche und IATA-Code.
  • Ein Wissensspiel. Eine kleines Spiel in dem es darum geht Währungscodes, Flughäfencodes, Ländervorwahlen, etc. zu wissen. Nur für hartgesottene Logistker ;)

Webkatalog – www.linkarea51.com

Linkarea51.com ist ein ganz normaler Webkatalog. Ursprünglich sollte auf dieser Domain ein Zwillingskatalog von katalog4web.de laufen. Die Idee war das der User sich nur in einen Webkatalog eintragen muss und auf beiden gelistet wird. Da dies Google aber nicht gefällt, wurde diese Idee gestrichen.

Also habe ich auf der Domain einfach einen weiteren Webkatalog installiert. Diesmal jedoch nicht meine eigene Software, sondern eine fertige (Fremd-)Software. Ich habe mir mehrere Anbieter angesehen und mich für phpLinkDirectory entschieden.
Warum? Es ist kostenlos und hat mir von der Usability und dem Funktionsumfang am besten gefallen. Natürlich ist das immer eine Geschmackssache… aber ich fand den einfach gut.
Und warum nun eine Fremdsoftware wenn doch einen eigene vorhanden ist? Ich wollte ausprobieren ob die User mit einer bekannten Umgebung besser zurecht kommen als mit meiner selbstprogrammierten Software. Jedoch wird dieser Webkatalog bisher schlechter frequentiert als mein anderer. Aber dennoch kann ich 50 Anmeldungen vorweisen (Stand: 18.11.2008). Wobei für den Webkatalog auch noch keine Werbung gemacht wurde. Aktuell hat der Webkatalog ca. 75 Visits am Tag (Stand: 18.11.2008).

Wie schon erwähnt ist die Software phpLinkDirectory in der Basic Version. Das Layout kommt von free-css-templates.com und wurde an die Software angepasst. Zusätzlich wurde die Software in 3 Sprachen installiert um so auch Englisch und Römanisch sprechenden Menschen den Gebrauch zu ermöglichen. Samit erwarte ich eine höhere Frequentierung. Besonders English ist eine wichtige Sprache, da selbst Menschen aus Italien oder Japan oft English sprechen.

In den ersten Wochen, nachdem die Suchmaschinen den Katalog erfasst und indexiert hatten, wurde der Webkatalog oft von Spam-Einträgen heimgesucht. Diese können zwar im Administrationsbereich recht schnell gelöscht werden, sind aber dennoch ärgerlich. Besonders da auch die Emailadressen nicht stimmen und die Mailerdämons dies gern Mitteilen. Daher habe ich auf der Domain ein Tool installiert um dies zu unterbinden. Das Tool funktioniert auch so gut das es im Monat ca. noch einen Spameintrag gibt.

Der Webkatalog steht zum Verkauf. Domain inkl. dem gesamten konfigurierten Projekt, natürlich wird nicht für das Script von phpLinkDirectory und das Layout bezahlt. Wer interesse hat kann mir gern eine Email schreiben: [email protected]

Der Link: www.linkarea51.com