Lebende Schlüsselanhänger aus China

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Englisch

Gerade wurde ich bei Facebook mal wieder auf einen Beitrag aufmerksam. Ich dachte erst es geht mal wieder um irgendeinen Schrott. Aber da ich Schildkröten auf dem kleinen Foto gesehen habe, musste ich einfach mal drauf klicken. Was ich dann lesen durfte grenzt mal wieder an Wahnsinn aus Fernost.

Tierquälerei lebende Schlüsselanhänger

Zu sehen ist ein Bild mit Schlüsselanhängern. Diese bestehen aus einem kleinen durchsichtigen Plastikbeutel in dem sich eine Flüssigkeit befindet in der ein kleines Tier ist. Fische, Schildkröten oder Lurche. Das bizarre an der Sache ist… die Tiere leben noch!

Das ist so unglaublich das man kaum Worte dafür findet. Im Bericht wird gesagt das die Flüssigkeit mit Nährstoffen angereichert ist. Das hält das kleine Tier für 2 Monate am Leben… bevor es endlich verhungert und damit erlöst wird. Ich denke damit ist eine neue Extremform der Tierquälerei erreicht. Ein Tier in ein Minibehältnis zu sperren und es für eine gewisse Zeit am Leben zu erhalten. Wenn die Zeit um ist, verhungert es und stirbt qualvoll… aber endlich.

Man ist ja nun schon so einige Stories aus Fernost gewöhnt. Aber wenn Sie Heuschrecken grillen um sie dann zu essen… sollen Sie. Iss was du tötest. Und wer auf Heuschrecken (oder sonstiges) steht, mein Gott. Sollen Sie. (Ich würde es ja auch mal probieren wenn ich da bin.)
Aber Tiere zu töten und sie dann einfach wegzuwerfen finde ich schon abartig. Wenn man Sie dann auch noch zu Tode quält… dann ist das ohne Worte abartig.

Und wer das auch noch (für ca. 1 Euro) kauft, der gehört gleich auch in solch einen Tütchen gesteckt und verschweißt. Denn wo kein Markt ist, da ist auch kein Angebot bzw. es verschwindet wieder. Aber ich wette es gibt genug Leute die das total Hip finden und sich gleich mal eine kleine „krabbelnde“ Schildkröte oder einen „schwimmenden“ Goldfisch ans Schlüsselbund hängen.

Es gibt jedoch auch eine Petition gegen diese Tierquälerei. Wenn Du möchtest, dann kannst Du auf der folgenden Seite auch Unterschreiben und mithelfen dem ein Ende zu bereiten: http://www.change.org/petitions/stop-living-creatures-being-sold-as-keyrings

Hier 2 Videos von Youtube über diese abartigen Schlüsselanhänger.


Und wo wir gerade dabei sind. Beim durchsehen von Youtube habe ich gleich noch etwas abartigeres gefunden. Es ist echt krank wozu Menschen imstande sind.
Hier hat jemand in einem Fischgeschäft eine Schildkröte gefunden. Der Panzer war am Rücken abgeschnitten, so das die Innereien offen lagen. Und das Tier lebte noch!! Mindestens eine Stunde, doch wahrscheinlich viel länger. Grausam!

41 Antworten
  1. Cymaphore
    Cymaphore says:

    Das kann nur Fake sein.

    1. Handelt es sich bei den Tieren um Lungenathmer, unter Idealbedingungen bedeutet das hier wenige Stunden überlebenschancen.
    2. Würde der Schock durch das Laminieren zu Panik beim Tier führen, die daraus resultierenden Athemversuche würden zum sofortigen Verenden des Tieres führen.
    3. Der Beutel hat schon hypothetisch gar nicht ausreichend Volumen um ausreichend Sauerstoff und Platz für ausgeathmetes CO2 zu bieten.
    4. Ja, es gibt Flüssigkeiten, die einen Gaswechsel in der Lunge erlauben, allerdings gestatten die selbst unter Laborbedingungen aktuell meines Wissens nach bei Mäusen etc. nur ein Überleben für kaum über einen Tag, und das in einem Gefäß mit großem Volumen, wo sich ausreichende Gasmengen lösen lassen.

    Denkbar wäre daher:
    – Ein mechanisch bewegender Dummy
    – Ein totes Tier, das vermutlich bereits vor dem Einpacken verendet ist, da auf den Bildern keinerlei Ausscheidungen erkennbar sind.
    – Ein lebend laminiertes Tier, das allerdings binnen kürzester Zeit verendet.

    Du kannst das reproduzieren. Begib dich in einen Kunststoffbeutel der in Relation dazu die gleiche Größe hat, und verschließe ihn daraufhin hermetisch. Du wirst, selbst wenn Du Deine Respiration senkst, nach kurzer Zeit das Bewusstsein verlieren, da der CO2-Anteil toxische Werte erreicht. Und im Vergleich zu dem Beutel ist das noch vorteilhaft, da Flüssigkeiten massiv geringere Gaskapazitäten hat.

    Antworten
    • andamani
      andamani says:

      ich finde es schon erschreckend, wie bemerkenswert kaltschneuzig und prakmatisch chemisch-physikalisch sie dieses video kommentieren und eingehens als fake bezeichnen.
      ich denke sie sollten, falls sie dies noch nicht getan haben, den asiatischen raum einmal bereisen. dann würden sie nach meinem menschlichen ermessen solch einen kommentar nicht mehr schreiben.
      denn was sie da alles live sehen und erleben würden ist alles andere als ein fake! das würden danach nicht einmal sie mehr dafür halten!

      Antworten
      • Cymaphore
        Cymaphore says:

        Warum ich das so oder so nicht schockierend finde? Weil wir auch nicht besser sind.

        Eingeschweißte Tiere, unabhängig davon ob diese nun Stunden oder Wochen leben, sind zumindest offen sichtbar.

        Was wir in Tierfabriken anstellen, geschieht hinter verschlossenen Türen, systematisch und ist nicht weniger grausam.

        Ich finde es überraschend, dass das so viel aufsehen erregt. Ich dachte bislang es wäre mittlerweile allgemein bekannt, dass die Welt in vielerlei Hinsicht ein grausamer Ort ist.

        Antworten
    • Gordon
      Gordon says:

      Hi Cymaphore,

      ich habe auch darüber Nachgedacht. Aber wie man auf den Videos eindeutig sieht leben die Tiere und sie sind echt und im Beutel eingeschweißt. Also egal wie die das machen, die Tiere sind auf dem Markt noch lebendig.
      Meine Vermutung ist auch eher das die Tiere nicht 2 Monate leben. Was ist auch irgendwie vorteilhafter für die Tiere.

      Antworten
      • Cymaphore
        Cymaphore says:

        Und seien wir ehrlich: Viel grausamer als die vielen viel zu kleinen und schlecht gepflegten Aquarien, die viele Menschen zuhause haben, ist es doch auch nicht…

        Allgemein, wenn ich dran denke in welcher Form manche Leute Haustiere halten, dann ist das hier jetzt vielleicht „spektakulär“, aber keines Wegs das grausamste. Das Tier leidet zwar bis zu seinem Ableben unter Stress, stirbt aber zumindest im Vergleich zu vielen anderen Tieren in Gefangenschaft, keinen sehr grausamen Tod. Wie gesagt. Man denke an Tierfabriken, -transporte, Schlachtereien, viel Tierheime und nicht zuletzt verantwortungslose Tierbesitzer, die die Lebewesen unter vollkommen ungeeigneten Bedingungen halten.

        Antworten
        • Gordon
          Gordon says:

          Doch, ich denke schon. Die Plastikbeuteltiere sind definitiv tod und Durchleiden vorher definitiv mehr als Aquarientiere.

          Jede Form von „Einsperren“ ist unrechtens (ich rede von Tieren). Ich sehe mir Tiere lieber in der freien Natur an als im Zoo. Ein Zoo ist depressiv da man jedem Tier im Zoo ansieht das sie nicht happy sind. Wie soll auch ein Elephant in einem Gehege mit 10m² glücklich sein. Oder ein Delphin in einem Aquarium mit 10.000m³.
          Aber in diesem Artikel geht es gerade speziell um diese Plastikbeuteltiere. Um das ganze zu Betrachten könnten wir einen ganzen Buch band füllen.
          Und eigentlich brauchen wir uns nur mal anschauen wie sich der Mensch selbst darstellt. Als höheres Wesen… Ich erinnere mich noch an die Katastrophe in Japan. Der Reaktor war beschädigt, das Reaktorwasser konterminiert. Was haben Sie im Radio gebracht? „Ja, das konterminierte Reaktorwasser wurde ins Meer geleitet. Es besteht keine Gefahr für den Menschen!“… Natur, Tiere… … … Mensch. Der Mensch stellt sich selbst über alles andere. Hauptsache der Mensch wurde geschützt. Natur und Tiere… ach, passt schon.

          Antworten
          • Cymaphore
            Cymaphore says:

            Zu dem Punkt mit dem Aquarium: Für viele Leute ist es doch vollkommen üblich, die süße kleine Wasserschildkröte zusammen mit den süßen kleinen Fischen im selben Aquarium zu halten. Für die Fische bedeutet das Todesangst bis ans Lebensende. Und die Menschen finden es niedlich, wie die süße kleine Schildkröte manchmal den süßen kleinen Fischen hinterher schwimmt. Dass die Fische immer wieder mal weniger werden, das ignoriert man. So muss man zumindest die alten oder kranken Fische nicht im Klo runterspülen, sondern die Kröte kümmert sich darum. Und wie viele Leute nehmen es in Kauf, das ihre Fische teilweise oder ganz verhungern, weil sie vor dem Urlaub niemanden finden, der sich kümmert? Oder derjenige, der das sollte, hatte keine Zeit?

            Also wenn Du mir die Wahl gibst zwischen einem monatelangen Todeskampf mit einer Bestie auf engstem Raum, qualvollem langsamem Verhungern während meine Mithäftlinge mich bei lebendigem Leibe annagen bis keiner mehr am Leben ist, oder einem relativ schnellen Tod durch CO2-Vergiftung dann würde ich mich klar für letzteres entscheiden. Und nein, ich will es damit nicht verharmlosen oder schönreden, ich halte es nur für den richtigen Moment mal darauf hinzuweisen, was wir selbst eigentlich hier so alles treiben.

  2. Bärbel Buchmann
    Bärbel Buchmann says:

    Wie krank muß man eigendlich um sowas zu machen . Ist schon heftig , dagegen muß was unternommen werden . Diese Leute haben keinen Respekt vor Leben .

    Antworten
  3. Kai
    Kai says:

    Wenn ich so etwas lese und sehe, schäme ich mich ein Mensch zu sein – die einzige Tierart auf diesem Planeten, die aus Spaß, Lust und Freude quält und tötet.

    Antworten
  4. Thomas
    Thomas says:

    Hi Gordon,

    ist ja echt schoen dass du uns ueber so etwas informierst. Aber das Essen von Heuschrecken in einen Artikel zu setzen und mit dieser Tierquaelerei zu vergleichen finde ich voellig unangebracht. Ich stelle mir gerade vor wie du Mastschweinefleischessend diesen Artikel verfasst hast. Nein, Nein. Aufklaerung 1(auch wegen den hochgeladenen Videos), Framing setzen 6.

    Antworten
    • Gordon
      Gordon says:

      Hallo Thomas,

      Heuschrecken essen und Tiere lebendig in einen kleinen Beutel stecken und qualvoll verenden lassen sind 2 Paar Schuhe, finde ich.
      Menschen sind nunmal von Natur aus Fleischfresser. Dazu zähle ich mich auch. Und wie ich schon geschrieben habe, iss was du tötest. Egal ob es ein Schwein, Rind, Leguan oder Heuschrecke.
      Kotzen könte ich wenn Menschen aus Lust töten und das Tier dann einfach verrotten lassen oder nur Töten um einen Teil zu bekommen (Stoßzähne, Trophähen, etc.).

      Was ist so schlimm am Heuschrecken essen?

      Antworten
  5. Boehrsi
    Boehrsi says:

    Andere Länder, andere Sitten aber das ist einfach krank! Mehr will und kann ich nicht dazu sagen.
    Und nun gehe ich ins Wohnzimmer und füttere meine Gelbwange. Die btw. schon einige Jahre lebt und von der ich glaube ich etwas mehr hatte und habe, als man von dieser abartiger Tierquälerei, jemals haben könnte.

    mfg Boehrsi

    Antworten
  6. Dameck
    Dameck says:

    OMFG! Ich habe mir die anderen YouTube-Videos angeschaut, indem Chinesen auf grausame Art und Weise Meerestiere zubereiten. Die Tiere Leben noch beim Zubereiten! Ich gehe mich mal übergeben!!!

    Antworten
  7. Mia
    Mia says:

    Pervers sowas!
    Solchen Menschen die so etwas erfinden und dann auch noch verkaufen gehört einfach nur das selbe angetan. Schaut euch mal das video mit der Königskrabbe und der großen Schildkröte oder den Schildkröten im Netz bei China Waalmart an – sowas ist dermaßen Lebens- und Tierverachtend dass mir schlecht geworden ist und ich vorm Computer angefangen hab zu heulen.

    Warum haben diese Menschen keinen Respekt vor dem Leben? Denken die Tiere haben kein Schmerzempfinden? Pervers sowas!!!

    Antworten
  8. Cymaphore
    Cymaphore says:

    Spannende Kommentare :-) … Ich hoffe das alle, die hier jetzt sich so theatralisch darüber aufregen…

    – in Zukunft ihren Fleischkonsum auf ein ökologisch sinnvolles Minimum reduzieren und insbesondere beim Kauf nicht auf Discount-Produkte sondern anerkannte Gütezeichen achten, am besten bei allen Produkten wo dies möglich ist,
    – auf den Konsum von Meerestieren im Prinzip vollständig zu verzichten,
    – auf die Mehrheit kosmetischer Produkte verzichten,
    – kein Haustier haben, außer man kann es tatsächlich artgerecht halten.

    das gezeigte Beispiel ist, so hart es klingt, und für die Aussage dürft ihr mich hassen so sehr ihr wollt, auf der Skala der Grausamkeiten der Menschen im Umgang mit anderen Lebewesen relativ harmlos. Das Beispiel ist halt spektakulär.

    Der Tod dieses Tieres (durch CO2-Vergiftung) ist im übrigen ANGENEHM im Vergleich zu dem, was sich in Schleppnetzen abspielt. Ich bitte daran, das im Hinterkopf zu behalten wenn man das nächste Mal darüber nachdenkt, z.B. Fischstäbchen zum Abendessen zuzubereiten.

    Antworten
  9. Egler
    Egler says:

    Auf was kommen diese Tierquäler denn noch, jeder sollte in solche Länder nicht reisen ich kann es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren so ein Land das bisher schon genug Tiere Quält, schlachtet teilweise bei lebendigen Leibe ißt als Delikatesse.
    Nein Danke.Pfui

    Antworten
    • Astrid Gruber
      Astrid Gruber says:

      Muss ich Dir/Ihnen voll recht geben!! Wann lernen „wir“ endlich einmal, dass diese Tiere keine Dinge, sondern fühlende Lebewesen sind??? Ich hoffe so sehr, dass sich daran was ändert, aber die halten sich doch nie an was- z.b.: Walfang, usw.
      Falls Du das mit den „Affenhirnen“ meinst, die als Delikatesse gelten und wo der Affe LEBENDIG unter dem Tisch fest geschnallt wird- das ist echt das Letzte!
      Ich werde sicher in KEINES dieser beiden Länder fahren, aber leider gibt´s bei uns auch massenhaft Probleme mit der Tierhaltung und vor allem mit der Schlachtung (Transportierte, usw)- jeder weiß es, aber keiner tut was dagegen und wenn man diese „Züchter“ persönlich anspricht, wird man noch ausgelacht.

      Wir sind ärger als jeder Hai- vielleicht auch daher die „Verwandtschaft“ mit dieser Spezies während der Entwicklung im Mutterlaib??? Das MUSS aufhören!!
      Vielen, vielen Dank für diese Petition!!!

      Antworten
  10. Andrea
    Andrea says:

    Wenn mir solche Leute über den Weg laufen würden, würde ich denen höchstpersönlich die Fresse polieren und ich bin 100% davon überzeugt, das ich in diesem Fall übermenschliche Kraft hätte. Das ist sowas von Krank – kann man das noch toppen ? Ich koche innerlich vor Wut wenn ich sehe wie mit diesen Lebewesen umgegangen wird.

    Antworten
  11. naddl
    naddl says:

    hilfe das ist ja echt grausam!!!!!

    da muss man was dagegen tun das tut schon weh wenn ich das sehe, ich hab selbst schildkröten zu hause und es tutu mir weh diese tiere so leiden zu sehen!!! meiin kleiner bruder hat das gesehen und hat geweint!!!

    Antworten
  12. adrienne göpper
    adrienne göpper says:

    So eine Schweinerei, reicht nicht das diese Wale und Delphine killen, nun auch noch kleine Lebenwesen vertüten , verenden lassen, Drecksaasfresser, wann hört dies denn auf, und diese Menschen gehen die Augen auf, was sie mit der Natur veranstalten, um sich herum alles kaputt machen.

    Antworten
  13. peter
    peter says:

    Jetzt stellt euch doch mal nicht so an!

    Ihr steckt ja wohl nicht selbst in der Tüte!
    Mein Gott sind doch nur dumme Schildkröten und Echsen! Was geht euch ihr leid an? Die werden immerhin am leben erhalten durch Nährstoffe in der Lösung und müssen nicht sofort sterben… In Afrika sterben täglich Kinder und ihr regt euch über Schildkröten auf… man man man…

    Antworten
    • Gordon
      Gordon says:

      Hallo Peter.

      Wie stellen wir uns denn an?
      Ich kann hier nur für mich sprechen, und nicht für „uns“.

      Du hast recht, ich stecke nicht in der Tüte. Aber nur mal theoretisch angenommen ich würde jemanden (von der Rasse ‚Mensch‘) in so eine Tüte stecken und er würde, nach ein paar Wochen dahinvegetieren, sterben. Dan wäre ich aber echt böse dran. Mindestens 10 Jahre hinter Gitter. Eher länger. Obwohl… bei sowas könnte man schon gut wieder auf ‚verrückt‘ plädieren.

      Was mich das Leid von Schildkröten angeht? Was geht mich das Leid anderer Menschen an? „We protect what we love“ ist eine Aussage einer Umweltschutzorganisation. Und ich denke das trifft es auf den Punkt. Menschen die mir wichtig sind, werde ich verteidigen. Und bei Tieren ist es genauso. Es gibt keinen Unterschied zwischen Leben und Leben. Zusätzlich sollten wir uns mal wieder darüber bewusst werden das wir hier auch nur Gast sind. Die Natur braucht uns nicht, aber wir brauchen die Natur. Auch wenn es kitschig klingt, ist es nicht!
      Und genau deswegen regen wir uns über Schildkröten auf (die, mal nebenbei bemerkt, schon seid über 220 Millionen Jahren auf diesem Planeten leben… ohne auch nur annähernd den Schaden angerichtet haben, den der Mensch in den letzten 200 Jahren angerichtet hat).
      Und hier ein nächster Punkt. Was gibt dem Menschen das Recht eine Schildkröte grausam – zu seiner Belustigung! – zu quälen. Die Schildkröte hat keine Chance sich zu verteidigen. Sie hat nicht einmal die Chance, durch Suizid, dieses Martyrium zu beenden. Sie kann nur auf den eigenen Tod warten.
      Und die Schildkröte die mit aufgeschlitztem Rücken beim Metzger liegt… das gleiche. Sie ist nicht in der Lage etwas zu tun… nur einen qualvollen und schmerzhaften Tod sterben… irgendwann.

      Aber naja, es passiert ja in Asien und damit weit weg. Es passiert nicht vor der Haustür. Ist doch egal was irgendwo in der Welt passiert. In Deutschland passiert sowas nicht. … Was jedoch nicht heißt das es nicht auch in Deutschland Auswirkungen hat. Grenzen existieren nur in den Köpfen und den Gesetzen der Rasse Mensch.
      Wenn der Baumbestand (insbesondere der Regenwald) nicht mehr genug Sauerstoff produzieren kann, dann wird auch der Sauerstoff in Deutschland knapp. Selbst wenn der Regenwald in Südamerika … stand. Wenn die Ozeane leer sind, wird es auch in Deutschland keinen Fisch mehr zu kaufen geben.

      Aber alles nicht so wichtig. Hauptsache wir hatten Spaß und haben viel Geld verdient… zumindest einige.

      Antworten
  14. natascha
    natascha says:

    Ich finde es furchtbar was mit den armen Tieren passiert .
    Es sind kleine lebewesen und auch noch Baby´s !!!
    Kan man sich die armen dinger nicht irgentwo bestellen und sie aus diesen ekligen tüten holen ?
    Diese Tiere haben es verdient zu leben !

    Antworten
    • Gordon
      Gordon says:

      Hallo Natascha,

      ja, furchtbar ist kaum ein Ausdruck dafür was manche Menschen tun … die die es Anbieten und genauso die die es kaufen.
      Deswegen, wie schon in der meiner Mail gesagt, kaufe keine einzige dieser Tiere. Denn damit förderst du den Markt und die ‚Hersteller‘ sehen das da eine Nachfrage ist… und stecken noch mehr kleine Lebewesen in eine Plastiktüte. Also bitte nicht kaufen! Wo keine Nachfrage ist da verebbt auch das Angebot wieder. Nur leider kaufen es noch immer andere :(

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hat darüber auch ein Online-Kollege namens Gordon Zuber, der anscheinend genauso angewiedert und gegraust […]

  2. […] Ohne Worte.. http://www.gordonzube.com/2012/02/15/tierquaelerei-lebende-schluesselanhaenger-in-china.html Sometimes we need to stop analyzing the past, stop planning the future, stop figuring out […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*