Seriennummer vergessen… was nun? Cracken? Nein, auslesen!

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Englisch

Hallo zusammen,

kennt ihr das… Lizenzschlüssel (auch Seriennummer, Aktivierungsschlüssel oder Produkt Key genannt) verlegt, vergessen, verbummelt oder einfach weg. Das kann teuer werden. Denn ohne die Seriennummer sind die meisten, gekauften, Softwareprodukte nutzlos bzw. funktionieren nur noch im Demo-Modus.

Doch was kann man da machen? Man könnte jetzt in das Internet gehen und einen Seriennummer crack suchen. Aber das ist illegal, schadet den Softwareherstellern und wenn man erwischt wird auch einem selbst.
Nein, es geht auch anders. Es gibt nämlich ein kleines Programm das etwas ganz besonderes kann. Es findet Seriennummern von installierter Software, zeigt diese an und sichert sie in diversen Dateiformaten. Das funktioniert sogar Netzwerkweit.

Auf gut Deutsch: Ich starte das Programm und es durchsucht meine Festplatte (oder was man halt vorgibt) und listet mir alle installierten Programme inklusive Produkt Key auf. Diese Liste kann ich dann ausdrucken oder abspeichern.

Ich installiere meine Rechner alle paar Monate komplett neu. Mit der Zeit sammelt sich da so viel Müll an, das mein Computer total langsam wird.
Da gibt es nur eins: Festplatte formatieren, alles neu installieren und schon läuft der Rechner wieder mit Lichtgeschwindigkeit.
Leider geht dabei auch jedes mal die Sucherei los… was ist überhaupt installiert, was ich brauche, Software raussuchen, alles zurecht legen… Lizenzschlüssel… wo waren die noch gleich?

Die meisten Seriennummern für meine Software liegen in Deutschland, wie ich mal so bemerkt habe. Ich habe sie bei meinem Umzug nach Zypern in Deutschland gelassen. :-(
Was macht man dann da? Ich habe mich mal ein bisschen umgesehen und ein Programm gefunden. Es heißt recover keys. Es kann von Installierter Software die Seriennummern auslesen und zeigt sie an. Dann kann man sie in verschiedenen Dateiformaten speichern oder in einer Liste ausdrucken.

Danach kann man dann beruhigt den PC platt machen, alles neu Installieren und kann sich die Suche nach den Seriennummern sparen… man hat sie ja schön ordentlich in einer Liste ausgedruckt :-D Und ein schöner Nebeneffekt ist dass man genau weiß welche Software auf dem Computer installiert war – zumindest die einen Lizenzschlüssel hatte.

Das Programm kann aber noch ein bisschen mehr. Es kann auch andere Windowspartitionen nach Lizenzschlüsseln durchsuchen (auch nicht bootbare bzw. abgestürzte) und sogar ganze Netzwerke (direkt vom eigenen Computer aus).
Und man kann direkt aus dem Programm Seriennummern ändern, die schon eingegeben wurden.

Insgesamt unterstützt es über 3000 Softwareversionen und ist damit Marktführer auf dem Gebiet. Und es kostet nur 25 Dollar (ca. 18 Euro) … aber was kostet es eine Software neu zu kaufen? Und das nur weil der Lizenzschlüssel verloren gegangen ist.

Wichtig zu erwähnen wäre noch das man mit der Software keine Seriennummern knacken, umgehen, cracken, hacken oder generieren kann. Auch ungültige Seriennummern oder automatische Aktivierungen sind nicht möglich und es wäre illegal. Das Programm liest lediglich gültige Lizenzschlüssel von bereits aktivierter Software wieder aus und zeigt sie an bzw. speichert die Seriennummern in einer Datei.

3 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] sich. Und entweder wird schon bei der Installation oder beim ersten Programmstart nach der Seriennummer gefragt. Und spätestens jetzt geht das große Suchen los … wo war jetzt der Produkt Key? […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*