Bradley in der Mittagspause


Bradley in bei der Mittagspause in der Tür von ‘seinem’ Wohnwagen. Das Bild ist schon etwas älter, aber für ein Forum habe ich es gerade noch einmal rausgeholt und überarbeitet. Das Original ist von Mai 2012.

Meine ersten echten Makroversuche

Hallo.

Heute mal einen Artikel aus dem Bereich der Fotografie. Das ich gern und viel Fotografiere ist sicher unschwer zu erkennen, zumindest wenn man meinen Blog verfolgt :) Es ist ein schönes Hobby und sicher hätte ich auch nichts dagegen damit den ein oder andren Euro zu verdienen. :)

Wie dem auch sei. Besonders freue ich mich wenn ich mal etwas ganz kleines ganz groß ablichten kann. Also einen Grashüpfer oder eine schöne Blüte in Großformat oder ähnliches. Im Fachchinesisch nennt man das “Makrofotografie”.

Nur leider machen meine beiden Objektive nur teilweise mit. Ab einem bestimmten Abstand fokussiert das Objektiv dann einfach nicht mehr scharf. Weil die beiden für richtig kurze Abstände einfach nicht gemacht sind.

Nun habe ich letztens im Forum einen Trick gelesen mit dem man dennoch mit dem normalen 17-45mm Objektiv ein paar echte Makroaufnahmen machen kann. Ganz einfach das Objektiv umdrehen… also verkehrt herum an die Kamera halten. Damit fällt sämtliche Elektronik weg. Also muss Blende und Fokus manuell eingestellt werden. Aber für ein paar erste Schnappschüsse geht es erst einmal.

Und so habe ich gestern Abend noch einen toten Käfer als Motiv gefunden. Bei den schlechten Lichtverhältnissen kein gutes Motiv (mal vom Status des Käfers abgesehen). Heute morgen hat sich dann eine Fliege über meine Apfelreste von gestern Abend hergemacht. Ich habe die Gelegenheit genutzt und mich über sie “hergemacht” :) Dabei sind schon wesentlich bessere Fotos entstanden… wenn man bedenkt das ich die Kamera in der einen Hand und das Objektiv in der anderen gehalten habe. Fokussiert wurde nach Abstand. Und bei dieser Form des Makro-Foto-machen ist fokussieren ein Akt. Denn der Fokusbereich bei 17mm liegt im Bereich von ca. 1mm. Ausschuss ca. 95% :)

Das ganze hat mich nun aber so begeistert das ich mich entschlossen habe das Geld zu investieren und mir eine Makroausrüstung für meine Olympus E-410 zu holen. Dazu gibt es die recht gute Makrolinse vom Olympus 35mm 3,5. Die kann einen Maßstab von 1:1 ablichten. Das ist schon sehr gut. Zudem überlege ich den EX-25 Zwischenring auch noch zu holen, für mein 17,5-45mm und noch mehr für das 70-300mm. Damit kann man auch mit den anderen beiden näher Fokussieren und diese quasi als Makroobjektiv nutzen.

Und natürlich brauch es dann auch noch ein vernünftiges Stativ und ein spezielles Blitzlicht für Makroaufnahmen. Alles zusammen liegt bei ungefähr 500 Euro. Das ist schon wieder eine relativ große Investition. Wobei ich schon die weitaus günstigere Variante gewählt habe. Es gibt Objektive die allein 1000 Euro kosten :-/

Ich hoffe ich werde das Geld dafür bald haben und sobald alles da ist wird die kleine Welt richtig groß gemacht! ;)

Hier aber erst einmal die Fotos von gestern und heute. Ich würde mich über anspornende (aber ehrliche) Kommentare sehr freuen ;)

Wochenende im 5 Sterne Hotel in Paphos :)

Hallo,

das war endlich mal wieder ein tolles und aufregendes Wochenende. :)

Eine Freundin hatte von ihrer Firma zu Weihnachten einen Gutschein für ein 5 Sterne Hotel in Paphos geschenkt bekommen. Und Sie hat mich gefragt ob ich Sie begleiten will, da der Gutschein für 2 Personen wäre. … Was für eine Frage, natürlich möchte ich. War noch nie in einem 5 Sterne Hotel in Zypern :)

Und so haben wir uns Samstag Mittag auf den Weg nach Paphos gemacht. Sie hatte davor Nachschicht und wenig geschlafen. Ich hab auch nicht mehr schlaf bekommen, dank meiner Erkältung. So war unsere allgemein Verfassung recht… schläfrig. Aber das sollte die Stimmung nicht trüben. :) Wann hat man schon mal so eine Gelegenheit?

Und so kamen wir schläfrig aber quitsch-vergnügt im Hotel Annabelle an. Das reinkommen war schon ein kleiner Akt. Man fährt nicht so einfach auf den Parkplatz eines 5 Sterne Hotels. Da ist eine Schranke und man muss klingeln. Dann erzählt man dem Mann an der Sprechanlage das man eine Reservierung hat und nur dann kommt man auf den Parkplatz (vielleicht auch nur wenn man einen alten Hyundai Atoz fährt… wer weiß).

Es kam auch gleich ein netter Mann der unser Gepäck getragen hat und wir haben Eingecheckt. Nach dem üblichen Papierkram hat uns der Mann dann auf unser Zimmer geführt. Und was für ein Zimmer. Im 2. Obergeschoss (ist hier ganz oben). Kleiner Flur, Bad, ein Zimmer und ein kleiner Balkon. Reicht für eine Nacht.
Das Bett war riesig und furchtbar bequem. Der Balkon hatte einen super Ausblick auf den Hotelgarten und dahinter gleich das Meer.
Absolut genial.

Wir haben uns erst einmal ein wenig frisch gemacht und sind – mit Kamera bewaffnet – in den Hotelgarten und dann zum Hafen von Paphos gelaufen und haben mal wieder unzählige Fotos gemacht :)

Dazu gibt es auch noch eine kleine Geschichte. Am Hafen, ganz hinten in der Nähe der Burg von Paphos,  saß ein älterer Mann und spielte auf seinem Akkordeon. Man sieht hier des Öfteren Menschen betteln. Nicht sehr oft, aber ab und zu.
Er saß da also mit seinem Instrument auf einem kleinen Klappstuhl, in einem (geschlossenen) Eingangsbereich einer Halle aus Naturstein. Er wählte diesen Ort wahrscheinlich weil es Windgeschützter war. Es war ein recht frisch und windig an dem Tag. Er spielte und blickte stetig ins Leere, als würde er über etwas nachdenken.

Wir haben ihm nichts gegeben. Denn wer gibt uns schon was? Und gibt man einem was wollen alle was… oder was auch immer man so für ausreden und Gedankenkonstrukte sich so aufbaut.
Nun, im Nachhinein bereue ich es wirklich. Er hatte ein wirklich spezielle Aura. Vielleicht auch durch die Kombination des Ortes wo er saß. Ich hätte ihm ein paar Euro mehr geben sollen und ihn dafür mal richtig fotografieren sollen. So habe ich nur ein schüchternes Foto von weiter weg gemacht. Man hat ja nichts gegeben also hat man auch nicht das Recht ihn zu Fotografieren…

Aber dieser Mann hat einfach was auf den Fotos. Das habe ich auch erst wirklich zu hause festgestellt, als ich das Foto gesehen habe. Irgendwie stecken in dem Bild so viele Emotionen. Einerseits traurig das er in dieser Situation ist. Andererseits scheint er selbst irgendwie glücklich und träumerisch zu wirken.
Er passt so perfekt in dieses alte Gemäuer mit seinem alten Akkordeon, der alten Bekleidung und seinem Gesicht. Ich stelle mir vor das er mal Seefahrer war. So sieht er irgendwie aus.

Nun überlege ich ob ich noch mal nach Paphos fahren sollte um diese verpasste Chance vielleicht noch mal zu bekommen. Ihn für seine musikalische (und für mich Model ‘stehen’) Arbeit zu entlohnen und selbst ein paar bessere Fotos von ihm machen zu können. Aber ob er noch mal mit der gleichen Bekleidung, in der gleichen Melancholischen Stimmung und am gleichen Ort sein wird…  

Auf dem Weg zurück noch schnell bei Pizza Hut halt gemacht (5 Sterne Hotels sind echt teuer) und dann zurück ins Hotel und einfach nur entspannt.
Ich sag euch die Nacht war ein Traum. Ich habe wahrscheinlich noch nie so bequem geschlafen :-D Ich will auch so ein Bett :)

Sonntag sind wir schon recht früh aus dem Bett und waren mit die ersten beim Frühstück. Das Buffet war natürlich reichlich und auch sehr lecker.

Nach der ungewöhnlich frühen Stärkung ging es dann wieder mit der Kamera auf Tour. Wieder eine runde durch Paphos und dann irgendwann zurück. Noch eine Stunde faul auf dem Bett liegen und Fernsehen und schon war der wunderschöne Hotelaufenthalt zu Ende. Wie immer viel zu schnell. So ist das leider. Die schönen Dinge vergehen immer viel zu schnell.

Auf dem Weg zurück haben wir noch am Aphrodite Tempel angehalten und ein bisschen Kultur genossen und natürlich auch wieder viele Fotos gemacht :)

Und dann ging es zurück nach Hause und unser Kurzurlaub war zu Ende. Aber es war ein sehr schöner Kurzurlaub und auch ein recht ungewöhnlicher. Wann komme ich schon mal in ein 5 Sterne Hotel :)

Übrigens kann ich das Annabelle Hotel in Paphos sehr empfehlen. Die Zimmer waren sauber und schön. Unseres hatte einen super Meerblick. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Und die Betten super bequem :) Die Lage ist sehr zentral. Fast direkt neben dem Hafen und der Barstraße am Hafen. Dafür sind 5 Sterne aber auch nicht ganz billig.

Das war mein Wochenende… sehr geil und viel zu kurz :)

Liebe Grüße
Gordon

Foto des Tages – Es ist Winter – Kuschel-Zeit

Es ist Winter

Kuscheln gegen die kälte.

Habe die beiden süßen gerade von meinem Fenster entdeckt. Im Hof liegt eine alte Madratze auf der es sich die beiden gemütlich gemacht haben. Bei den Temperaturen ist gegenseitiges wärmen keine schlechte Idee.

Liebe Erkältung, der Krieg ist eröffnet!

Hallo zusammen.

Mich quält nun schon seid Tagen eine blöde Erkältung. Erst war es nur die Nase, dann auch Husten und mittlerweile tun mir schon die Knochen weh.
Ich denke das nimmt gerade etwas überhand. Daher habe ich beschlossen heute den Krieg zu eröffnen :)

Eigentlich ist mein Immunsystem ja sehr gut. Es ist überaus selten das ich mal krank werde. Einmal in 2 Jahren oder so erwischt mich mal die Erkältung. Dieses Jahr ist es dann wohl mal wieder soweit. Und gelegen kommt sowas ja irgendwie nie. So auch dieses mal da ein ganz besonderes Wochenende ansteht. Da passt mir das gar nicht in den Kram.

Wie gesagt ist mein Immunsystem ja eigentlich auch ganz gut. Ich nehme auch keine Tabletten wenn es nicht sein muss. Dieser ganze Chemiekram kann nicht gut sein, wenn man nicht gerade eine echt schlimme Infektion hat oder so. Aber für eine Erkältung kann man sich das wohl knicken.

Da es in den letzten Tagen aber nicht besser… sondern schlimmer geworden ist, habe ich den Bazillen heute dennoch den Kampf angesagt.

Meine Geschütze…

Zwiebelsaft

Ein Hausmittel das ich noch aus meiner Kindheit kenne und das mit immer geholfen hat. Es ist gut gegen Husten (Schleimlösend) und allgemein Erkältung.
Es ist 100% natürlich und sehr simpel in der Herstellung. Einfach ein paar Zwiebeln schälen und dann ein paar mal teilen (nicht zu kleine Stücke). Das ganze in eine Schüssel und gut Zucker drüber. Die Schüssel abdecken und dann eine Weile stehen lassen. Am besten erst einmal über Nacht. Am nächsten morgen dürfte genug Saft für eine erste “Ernte” da sein. Und dann alle paar Stunden wieder, so wie halt Saft da ist.

Und entgegen aller Meinungen von Leuten die es noch nie Probiert haben, es schmeckt gut! Wie süßer Sirup. Auch Kinder mögen das sehr gern.

Obstsalat

Auch ein sehr beliebtes Hausmittel :) Sehr Vitaminhaltig und genauso lecker. Und natürlich auch 100% natürlich. Nur mit ein wenig mehr Arbeit verbunden.
Als erstes gehe man in einen Supermarkt seiner Wahl. Dann greift man von allem was gut und lecker aussieht (an Obst!) eine passende Menge… z.B. einen Apfel, eine Birne, 2 Bananen, 3 Pflaumen, Schale Erdbeeren, etc.
Und dann wird alles geschält, in Würfel geschnitten und in eine Schüssel geworfen. Am Ende alles fein Umrühren und fertig. Kann natürlich nach Bedarf variiert werden.
Und dann Abends beim Abendprogramm immer fleißig rein damit. Oder beim Erkältungsbad :) Je nach Belieben.

Dazu ist es hilfreich wenn man sein Immunsystem mental unterstützt. Sehr hilfreich ist natürlich auch ausreichend Ruhe und Entspannung. Dem werde ich mich auch gleich widmen :)

Für den Fall aller Fälle habe ich mir in der Apotheke doch noch Nurofen Cold & Flue (glaube in Deutschland heißt das Isoprofen). Davon werde ich mir heute Abend mal zur Sicherheit noch eine einwerfen. Von einer Freundin gab es noch Wick Medinight. Das Schmiere ich mir dann auch noch drauf… und dann sollte ich morgen ja wieder in Topform sein :) Hoffe ich. Mal gucken. :)

Viele Grüße
Gordon

Internetanschluss in Zypern

Hallo.

Heute möchte ich mal von meinen Bemühungen um einen eigenen Internetanschluss berichten. Ist schon eine Story wert.

Ich hatte ja die ganze Zeit Internet von Kai, der schräg unter mir einen Shop hatte und mich mit an seinen Router angeschlossen hatte. Nun hat er den Shop aber zugemacht und ich musste mir Gedanken um eine eigene Leitung machen.

Natürlich habe ich mich erst einmal im Internet umgesehen welche Anbieter es hier gibt und was die so für Leistungen und Preise haben. Viele sind es nicht. Cyta (der Hauptanbieter – wie in Deutschland die Telekom). Und dann PrimeTel, CableNet und MTN. Zusätzlich noch ein paar kleinere oder Exoten (Satelliten Internet und so).

Auf den Webseiten von Cyta habe ich nicht durchgeblickt und von anderen Leute die Cyta haben hab ich die Preise erfahren. Und die waren nicht ohne.
PrimeTel und CableNet haben ungefähr die gleichen Preis/Leistungssegmente. Wobei CableNet etwas besser ist und mir darüber gutes Berichtet wurde.

So bin ich dann erst einmal zum Servicepoint von Cablenet gefahren. Die nette Dame hat mir auch alles brav erklärt und besonders die Zusatzkosten noch vorgerechnet. 40 Euro Kaution für das Modem, 100 Euro Kaution weil ich kein Zypriot bin,  45,80€ um die Telefonleitung zu installieren und bei der ersten Zahlung müssen die ersten beiden Beträge bezahlt werden (Monat 1 und 2). Der Vertrag wäre für 12 Monate. Würde ich eher kündigen dann müsste ich 117 Euro Strafe zahlen.
Da in meiner Region keine Kabel von CableNet liegen, hätten sie über die Cyta-Leitungen gehen müssen und dafür hätte ich eine speziellen Tarif zahlen müssen. … Hab den Zettel schon weggeschmissen… aber ich glaube es war eine 8Mbit Leitung für ca. 35 Euro im Monat plus 5,10 Euro für die Telefonleitung. Also einmalig 190,90 Euro (+ ersten beiden Monate im Voraus) und im Monat ca. 40 Euro.
Und die Anschlusszeit hätte 3-5 Wochen betragen.

Das musste ich mir erst noch mal überlegen. Zumal ich das Geld zu dem Zeitpunkt eh nicht hatte. Das war im November rum. Dann kam der Zeitpunkt näher an dem Kai den Laden schließen würde. Also bin ich wieder zu CableNet hin und wollte den Vertrag machen.
Doch die (gleiche) nette Dame meinte auf einmal das es nicht mehr geht! … ? Hä? … Auf meine Frage “Warum?” meinte sie das sie keine Modems mehr haben. Aha? … “Und nu?” – “Können Sie nicht anschließen. Wir müssen auf neue Modems warten.” – “Aber ich habe ein Modem. Kann doch das nehmen.” – “Nein, das sind spezielle Modems die bei uns Registriert sind.” – “Aha… und wann kommen neue Modems?” – “Kann ich nicht sagen. Wir warten schon seid über einem Monat darauf.” …. Hmm… Welcome to Cyprus.
Ich habe der Dame noch gesagt das sie mich anrufen sollen sobald sie wieder Modems haben… macht sie, hat sie gesagt…

Dann kam der Tag an dem Kai den Laden ausgeräumt hat und ich ohne Internet war. Ich brauche aber Internet zum Arbeiten…
Ein Nachbar im Haus hat auch Internet und so habe ich ihn gefragt ob wir nicht die Leitung teilen können bis ich endlich mein eigenes Internet habe. Er hat zugesagt und so musste ich mir erst einmal noch eine WLAN-USB-Stick besorgen, da mein Rechner keine WLAN Karte hat.
Die Verbindungsstärke ist nicht berauschend und bricht auch ständig zusammen oder es ist furchtbar lahm. Ich glaube seine Leitung ist nicht sehr groß oder er zieht fleißig irgendwas… oder beides. Auf jeden Fall kein Zustand. Auch die Hotspots von City Cell sind grottenschlecht und kosten zudem 50 Euro pro Monat… da ist ein Modem schneller.

Heute hatte ich dann endgültig die Nase voll und ich beschloss nicht länger auf CableNet zu warten. Wer weiß wann die mit neuen Modems um die Ecke kommen… plus dann noch 4 Wochen warten bis der Anschluss da ist.

Also ging es ab in den nächsten PrimeTel Laden. Die waren mit 33 Euro pro Monat ja auch nicht so teuer. Aber auch hier war das ja nicht alles, wie mir die nette (und sehr leise und laanngggsaammmee) Dame eröffnete. Auch hier soll ich eine Kaution als Nicht-Zypriot bezahlen… satte 150 Euro. Plus 110 Euro Aktivierungsgebühr. Eine 8Mbit Leitung kostet auch nicht 33 Euro sondern 39,99 Euro. Und der Vertrag wäre 18 Monate. Wenn ich eher kündigen wollen würde dann müsste ich trotzdem die 18 Monate voll bezahlen (39,99 Euro jeden Monat). Wenn ich 12 Monate Vertragslaufzeit haben will, dann müsste ich noch 79,99 Euro Anschlussgebühr bezahlen.
Also fassen wir PrimeTel zusammen. 340 Euro Einmalig plus 39,99 Euro pro Monat.
Das hat mich dann mal komplett aus den Socken gehauen.

Direkt daneben war auch noch ein MTN Shop. Die machen eigentlich eher Mobiles Internet, bieten aber auch 2 normale Internetanschlüsse an. Leider nicht in meinem Gebiet.

Nach diesem Knaller dachte ich mir das ich vielleicht doch mal direkt bei Cyta nachfrage. Also auch noch auf zum nächsten Cyta Shop. Ist ja zum Glück alles nah beisammen. Auch hier hat mir die nette Dame erst einmal die kosten erklärt. 8Mbit Leitung kostet 44,46 Euro plus die Telefonleitung (ohne die Internet ja selten geht) von 12 Euro im Monat. Wären etwa 56 Euro im Monat. Das ist schon ein Unterschied. Aber für eine 6Mbit wären es 45 Euro im Monat. Na das geht schon eher. Und was noch? 107 Euro Anschlussgebühr und 35,10 Euro Aktivierung (bei Selbstinstallation vom Router). Das war’s.
Guck an. Das ist doch gar nicht so schlecht. 140 Euro einmalig und 45 im Monat… für 6Mbit. Damit hat Cyta dann gewonnen und ich habe auch gleich alles fertig gemacht. Auch keine extra Gebühr für Ausländer… bin begeistert (oder besser gesagt Enttäuscht von den anderen).
Und sie meinte das sie mich innerhalb von 10 Tagen anschließen. Und kündigen kann ich den 12 Monatsvertrag jederzeit und ohne kosten. Nur Router zurückgeben und das war es.

War total simpel… ich frage mich warum Cyta da so ein Wirrwarr auf der Webseite macht. Guckt mal drauf… da stehen zig Preise und kein Mensch kann da durchblicken. Die anderen schreiben simpel “33 Euro für 8Mbit”… so wie es sein soll… nur das sich dahinter noch echte Preisbrecher in den einmaligen Kosten verstecken.

Ja, das war mal wieder Typisch Zyprisch. Ich hoffe nur das der Rest jetzt glatt geht… aber erwarte das schlimmste… Besser ist besser.

Viele Grüße
Gordon