Meine Nachbarn, das Shelter und der erste Ausflug

So, da bin ich mal wieder. :)

Die nächsten 2 Tage sind rum und es ist einiges passiert. Fangen wir von vorn an.

Gestern morgen erstmal aufgestanden – klar, was sonst – ins Bad, Frühstück gemacht und Mails gecheckt. Fast wie immer also.
Dann habe ich auf Barbara gewartet und bin mit Ihr zu einem Befreundeten Ohrenarzt gefahren. Ich glaube er ist Zypriote und wohnt irgendwo in einer Seitenstrasse in Limassol. Dort angekommen hat mich ein recht trostloses Haus erwahrtet. Im Vorgarten hat uns die Putzfrau (hier hat irgendwie jeder eine Putzfrau) empfangen. Ich glaube Sie ist den ganzen Tag da… ich habe auch erfahren warum.
Sie war sehr komisch. Sie trug so irgendwie ein stück Stoff das man eigentlich nur als Umhang bezeichnen kann. Oben viel fast alles raus und unten… naja, war etwas knapp. Wenn Sie etwas jünger gewesen wäre dann hätte ich wohl gesagt „Wou“… aber Sie war schon mitte 40 und… drücken wir es Diplomatisch aus… nicht mehr mein Typ.
Wir haben uns kurz begrüßt und Sie bat uns herrein. Im Hausflur kam uns ein älterer, korpulenter Herr entgegen und begrüßte uns auch und fing an zu erzählen… ich habe nur keine Ahnung was er gesagt hat. Es war zwar Englisch … aber ich verstand so gut wie nichts. Jedenfalls bat er uns dann auch in den privaten Bereich herrein. – Das Haus bestand aus Praxis und Wohnbereich des Arztes. – Wie sich schnell herrausstellte war das der Arzt. Wir standen direkt nach der Tür in der Küche und ich musste sofort an tiefste DDR-Zeiten denken… ich weiß… so alt bin ich noch nicht. Aber so hat es damals, in etwa und was noch in meiner Erinnerung ist, bei uns ausgesehen. Und ich denke seine Einrichtung war auch noch aus der Zeit. Es war schon fast traurig.
Jedenfalls hat der Arzt einen Hund. Recht groß… rasse unbekannt, mir zumindest. Der Hund muss irgendwie mal abgehauen sein und eine Nachbarshündin geschwängert haben. Deren Besitzer widerum waren darüber nicht erfreut und haben Hündin mit samt der 9 Welpen beim Doc über den Zaun geschmissen … nach dem Motto „Sie zu was du damit machst.“… 2 der Welpen haben es erst gar nicht geschafft. 5 hat er selbst schon vermittelt und 2 hatte Barbara nach Deutschland vermittelt. Nur einer war noch da. Und mit dem sind wir zum Tierarzt gefahren. Impfen und so… und vielleicht geht er auch nach Deutschland.

Und so haben wir ihn ins Auto eingeladen und sind zum (Tier)Doc gedüst. Dort angekommen bin ich aus dem Staunen fast nicht mehr raus gekommen. So ein „Gehöft“ habe ich noch nicht gesehen. Total der Prunk… zumindest zu dem Haus des Ohrenarztes. Eingang mit Videoüberwachung und Tor was per Knopfdruck aufgeht. Wie in Bell Air.
Allerdings habe ich auch erfahren warum. Er hat eine Hundepension und Hundefriedhof mit auf dem Gelände und die Zyprioten klauen wohl gern mal einen Hund oder schmeißen Gift über den Zaun. Deswegen… um so höher um so besser nd Stachdraht ist auch hilfreich. … Ja so ist das hier.

Rocky, der Hund, hatte total schiss und ist nicht mal allein aus dem Auto rausgehüpft. Naja, nicht Angst… eher unsicherheit. Also haben wir ihn rausgehoben und bis in das Empfangszimmer getragen… Hund muss man sein :)


Ach, ich habe noch was wichtiges vergessen. Als wir im Büro los sind hat Barbara noch die Nachbarin getroffen (ich war schon im Auto). Ihr hat wohl jemand so eine Deckoente kaputt gemacht. Und was denkt ihr ain welcher Sprache sie gesprochen haben? Richtig, in deutsch haben sie sich unterhalten… Da ziehe ich nach Zypern und habe deutsche Nachbarn. :)


Nun saßen wir im Empfangszimmer und jetzt dürft Ihr noch 2 mal raten wer da auch war… genau, die Nachbarin mit ihrer Tochter. Nach ein bisl erzählen fragt mich die Tochter auf einmal „Hast du mich nicht bei studiVZ angeschrieben?“… nachdem ich ihr noch einmal eingehend ins gesicht geschaut habe ist es mir wieder eingefallen… „Jo“. Das habe ich wirklich. Die welt ist doch verdammt klein. :)

Nachdem Rocky seine Spritzen bekommen, er wieder, tragend, ins Auto verladen wurde und Barbara irgendwann mit dem Arzt fertig war ging es wieder zurück zu Rockys „Vater“ (den O-Arzt).
Noch ein kurzer Schnack und dabei verschwandt er in einem Hinterzimmer. Wir hatten dann auch keine Zeit mehr (war schon Nachmittag) und wollten los. Also ist Barbara mit hinterher ins Hinterzimmer um Tschüss zu sagen. Ich natürlich auch. Und es ging direkt ins Wohnzimmer des Arztes… und das war richtig traurig. Ich weiß nich wie man das so beschreiben kann… eigentlich gar nicht. Erstmal war die Atmosphäre/Aura schon sehr alt und düster. Man hätte in eine Zeitmaschine steigen können und locker 40-50 Jahre zurück reisen können… es hätte genauso ausgesehen. Nur das dieses Zimmer schon mindestens diese Zeit auf dem Buckel hatte inkl. Tapete, Möbel und was sonst noch so darin war. Und dann saß da seine Frau in einem Sessel. Sie hat Alzheimer. Eigentlich nichts was äußerlich groß sichtbar ist… aber sie sah trotzdem ganz anders aus… schon der Blick allein. Dieser Raum hat mir echt unbehagen bereitet.

Wir sind dann, nach der Verabschiedung, wieder ins Büro gefahren. Viel war für mich nicht mehr zu tun. Abends habe ich dann noch mit Rainer, einem netten Herrn aus dem Zypern Forum, telefoniert und wir haben uns spontan zu einem Treffen entschieden… was soll ich auch sonst an einem Freitag abend machen?
Also hat mich Rainer gegen 19 Uhr mit dem Taxi abgeholt und wir sind zur Strandpromenade gefahren und uns in ein Cafè direkt am Meer gesetzt. Es ist echt schön dort. Naja, und dann haben wir ein bisl gequaselt. Über alles mögliche über das man halt so quasselt. Arbeit, Zypern, Auswandern. Und obwohl, oder gerade deswegen, er über 60 ist, haben wir uns super verstanden.

Irgendwann gegen 9-10 Uhr haben wir dann feierabend gemacht. Zu hause noch kurz gebloggt, duschen und dann war es schon zeit fürs Bettchen. :)

Heute wollte ich eigentlich etwas ausschlafen. War aber leider nicht möglich.
Das Mückenproblem hat sich übrigens, dank des Moskito Killers für die Steckdose, zumindest für die Nacht, erledigt.
Aber heute morgen war ich irgendwann um 9 wach und konnte nicht mehr schlafen. Toll. Da kann ich mal etwas länger schlafen und dann das. :-/

Aber egal, war eh um halb 11 mit Barbara verabredet. Wir wollten zum Sirius Shelter. Ich mache ja das Redesign der Webseite vom Shelter. Und da wollten wir die ersten Ergebnisse vorführen.

Also raus aus den Federn, ins Büro, Zigarette und Laptop an. Nach dem allmorgentlichen Ritual dann ins Bad. Um kurz vor halb 11 klingelte das Telefon und eine verschlafene Barbara war dran… „Ich hab verpennt. Komme in ner halben Stunde“. Auch gut, noch ein bisl Zeit zum „durchs netz turnen“.

Irgenwann gegen 11 war sie dann da und wir sind los… naja, nachdem ich 3 mal wieder hoch bin weil ich irgendwann vergessen habe… Zigaretten, Trinken und Laptop. Was man nicht im Kopf hat…

Im Shelter angekommen wurden wir auch gleich von einer Mitarbeiterin begrüßt. Danach sind wir rein… auch kein sehr schöner Anblick. Man muss sich vorstellen das ist wie ein alter, lehrer Kuhstall. Voll mit Hundeboxen… und laut ist es da drin. Ok, das ist irgendwie klar. Aber keine guten Bedingungen. Da war das Paws (ein Tierheim in Paphos) schon besser. Dort waren die Tiere auch draußen und es war neuer.

Wir haben ein bisl mit der Leiterin gequatscht. Eine sehr nette, ein wenig deutschsprechende, Engländerin. Nach ein bisschen Small Talk haben wir ihr dann die Webseite gezeigt und erklärt wie das System funktioniert und sie waren total begeistert. Da standen auf einmal alle da und haben geguckt. :)
Es scheint so als hätte es gefallen :) Sie müssen aber noch den Vorstand fragen. Mit denen treffen wir uns am Mittwoch. Mal schauen was bei rauskommt.
Nach der Präsentation sind wir noch mit der Kamera durch die gegend geflitzt und haben das Shelter fotografiert. Alle Einwohner, das Gebäude und alles was halt wichtig ist. – Wie sich hinterher rausgestellt hat sind die meisten Fotos leider nichts geworden. Es war zu dunkel und der Apparat hatte eine zu lange Belichtungszeit. :(

Joar, und nun sitze ich hier zu hause und warte das mich Claudia abholt. Mit ihr habe ich mich noch für heute abend auf einen Kaffee verabredet. Sie will Tina noch mitbringen. Eine 16 Jährige Russin die so ziemlich alles „anspringt“, aber einen Freund hat. Na das kann lustig werden :-/ We will see.

Ach ja, ich habe vorhin versucht den Sonnenuntergang aufzunehmen. Ist aber leider nicht so schön geworden wie ich hoffte. Er war heute aber auch nicht so schön rot. Ich versuche es morgen noch mal.

Bis dahin.
Gordon

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*